Sprungmenü

obere Global-Navigation



Internationaler Frauentag 2014
Drucken

Internationaler Frauentag 2014

Von Montag, 3. März bis Freitag, 28. März finden in Salzgitter Veranstaltungen nur für Frauen statt. Anlass ist der Internationale Frauentag am 8. März.
Szene aus dem Kinofilm Music of the heart Großbildansicht

Am 3. März startet die Ausstellung "Fleur des Sel - Salzgitters Frauen" im Jobcenter Salzgitter, an der Lichtenberger Straße, in Lebenstedt. Die Ausstellung ist bis einschließlich 28. März während der Öffnungszeiten im Jobcenter (1.Etage) zu sehen. Fleur de Sel, zu Deutsch "Salzblume" - zeigt Frauen, die in Salzgitter in den Bereichen Kunst, Wirtschaft und Gesellschaft erstaunliches geleistet haben. Mutige, weitblickende, kämpferische, unternehmenslustige, zielstrebige, durchsetzungsstarke, mitfühlende und künstlerisch tätige Frauen bringen sich heute wie damals in Salzgitter ein - Fortsetzung erwünscht! 

Gleich zweimal wird zum Interkulturellen Frauenfrühstück eingeladen. Am 6. März, von 9 bis 11 Uhr, im Katholischen Kindergarten Christ-König, an der Gablonzer Straße 23, in Salzgitter-Bad und am 14. März, von 9 bis 11 Uhr, im Pfarrsaal der Katholischen Kirchengemeinde St. Bernward in Thiede. Frauen aus verschiedenen Nationen treffen sich zum Frühstück und sprechen über ihre Lebens- und Familiensituation in Deutschland. 

Ein Programmpunkt, der auch im vergangenen Jahr viel nachgefragt worden war, bietet die Volkshochschule der Stadt Salzgitter im Kniestedter Herrenhaus in Salzgitter-Bad am 8. März, von 14.15 bis 19.30 Uhr, an: "Ein Geschenk der besonderen Art - Männer kochen, Frauen lassen sich verwöhnen". Den Männern gehört an diesem Tag die Küche und die Frauen dürfen sich ab 17.30 Uhr von den Männern mit einem Menü verwöhnen lassen. Mit einem Gläschen Wein klingt der gemeinsame Abend aus. Das alles für 55 Euro pro Paar. 

Ein wenig Theater, ein wenig Party, das ist der Beitrag der IG-Metall-Frauen zum Internationalen Frauentag am 8. März, um 18 Uhr. Es geht los mit dem Theaterstück "Omas 80. Geburtstag", anschließend wird mit der Musik der Salzgitteraner Coverband "Don´t beat Bubu" im Gewerkschaftshaus, an der Chemnitzer Straße in Lebenstedt gefeiert. Der Eintritt ist frei! 

Zu einer Yoga-Trainingsstunde lädt am 8. März, von 15 bis 18 Uhr die AWO im Stadtteilzentrum Fredenberg (AWiSTA), an der Kurt-Schumacher-Straße 4, in Lebenstedt ein. Claudia Schneider, Yogalehrerin in der Tradition des "Viniyogas" versteht Yoga als einen offenen Übungsweg zu mehr Gesundheit und Gelassenheit. An diesem Nachmittag können die Teilnehmerinnen einfache und sanfte Körperhaltungen und -bewegungen kennenlernen, sie in den Atemfluss einbetten und ein Ganz-Da-Sein im gegenwärtigen Augenblick erleben. Um besser planen zu können, wird um eine Voranmeldung unter der Telefonnummer 05341 / 9027712 gebeten. 

Ebenfalls am 8. März beginnt eine weitere Ausstellung im Rahmen des Weltfrauentages im Atrium des Rathauses in Lebenstedt: Die Wanderausstellung "Rosenstraße 76" der Westfälischen Evangelischen Kirche. Nach Salzgitter haben die Ausstellung geholt: das Frauenhaus Salzgitter, das Referat für Gleichstellung der Stadt Salzgitter, die Diakonie und die Beratungsstelle gegen sexuelle Gewalt. In Form einer symbolischen Wohnung mit 4 Zimmern, die vermeintlich einer "normalen" Familie gehört, werden die vielfältigen Aspekte häuslicher Gewalt beleuchtet. Die Besucherinnen und Besucher können hinter die Fassade des Alltäglichen schauen, auf Entdeckungsreise gehen und gleichzeitig Informationen erhalten. Die Ausstellungseröffnung ist am 8. März, um 11 Uhr. Sie ist dann noch bis zum 27. März im Rathaus-Atrium zu sehen. Anmeldungen für Schulklassen und andere Gruppen unter der Telefonnummer 05341 / 15600 oder E-Mail frauenhausawo-salzgitterde   

Zu der Ausstellung "Rosenstraße 76"  gibt es am 11. März, um 16 Uhr, im Rathaus eine begleitende Veranstaltung unter dem Titel "Hinschauen und Einmischen". Menschen mit Zivilcourage können viel bewirken, damit die häusliche Gewalt frühzeitig gestoppt wird. In der Nachbarschaft gibt es häufiger Streit, die Polizei wurde durch ein Telefonat informiert. Was passiert danach? Eine Podiumsdiskussion mit der Polizei Salzgitter, der BISS, dem Frauenhaus Salzgitter, der Beratungsstelle gegen sexuelle Gewalt und dem Weissen Ring zeigt mögliche Schritte auf und lädt zu einer Diskussion ein. 

Am 9. März eröffnet der Zonta-Club, um 17 Uhr, im Pferdestall der Wasserburg Gebhardshagen sein "Jazz-Buffet". Zu kulinarischen Köstlichkeiten gibt es Live-Musik mit Otto Jansen (Saxophon). Der Erlös der Benefizveranstaltung fließt in den Fachhochschulpreis des Zonta Clubs für eine erfolgreiche Studentin des technischen Bereiches, der der Preis an diesem Tag überreicht wird. Der Eintritt kostet 15 Euro, Kinder bis zwölf Jahre zahlen keinen Eintritt. 

Bei "Weiblich, sinnlich, aufgeklärt?!" geht es am 11. März, um 17 Uhr um die weibliche Sexualität. Wie selbstbewusst gehen Frauen damit um? Die Pro-Familia-Beratungsstelle, an der Berliner Straße 8, in Lebenstedt lädt interessierte Frauen zu diesem Kurzvortrag ein. Sie bietet außerdem Informationsmaterial zu diesem Thema auf Büchertischen und Antworten bei einem Imbiss an. Um Anmeldung wird bis zum 7. März gebeten unter der Telefonnummer 05341 / 14491. 

So wie jedes Jahr wird im Rahmen des Internationalen Frauentages auch wieder ein Kinofilm gezeigt. Diesmal am 16. März, um 11 Uhr, mit dem Film "Music of the heart" im Cinema, dem Bürgerkino in Salzgitter-Bad. Veranstalter sind die Arbeitsgemeinschaft der Frauenverbände Salzgitter (AGF) und das SOS-Mütterzentrum. Mit Meryl Streep in der Hauptrolle, erzählt der autobiographische Spielfilm von der Violin-Lehrerin Roberta, die nach ihrer Scheidung versucht ihren Lebensunterhalt zu verdienen. In einem der verrufensten und gewalttätigsten Viertel New Yorks versucht sie Kindern die Schönheit des Geigenspiels näher zu bringen. Von Kollegen, Eltern und Schülern zunächst skeptisch beäugt, entwickelt sich ihr sogenanntes "East Harlem Violin Program" rasch zu einer wichtigen Institution, in der die Schüler nicht nur das Instrument, sondern noch etwas viel Wichtigeres lernen: Dass man im Leben fast alle Träume verwirklichen kann, wenn man nur wirklich will. Der Film wurde für viele Auszeichnungen nominiert, zum Beispiel für den Oscar, den Golden Globe und für den Grammy Award. 

Weitere Informationen gibt es im Referat für Gleichstellung, Telefonnummer 05341 / 839-3926 oder E-Mail: gleichstellungsreferatstadt.salzgitterde  .

Dienstag, 04.02.2014


Downloads:



Logo: Salzgitter