Sprungmenü

obere Global-Navigation



Internationaler Frauentag-Veranstaltungsreihe
Drucken

Unbeschreiblich weiblich

In Salzgitter wird der Internationale Frauentag (8. März) fast zwei Wochen lang mit vielen verschiedenen Veranstaltungen gefeiert.
Das Trio von Damenbesuch. Foto: Sebastian Damberger Großbildansicht

Der Dritte Mann

Diesmal ist der Start in die Veranstaltungswoche etwas ungewöhnlich. Nicht ein "Frauenfilm", sondern den legendären britischen Thriller "Der Dritte Mann" von 1949 mit Orson Wells präsentiert der Zonta Club Salzgitter am Freitag, 3. März, um 19 Uhr, im Kultiplex-Kino, an der Berliner Straße, in Lebenstedt. Zur Filmvorführung sind auch Männer eingeladen. Der Erlös der Benefiz-Veranstaltung fließt in die regionale und internationale Unterstützung von Frauen.

Unbeschreiblich weiblich

Am Samstag, 4. März, um 20 Uhr, unterhalten die drei Künstlerinnen Michèle Connah, Claudia Wölfel de Mejia und Stefanie Görtemöller humorvoll in ihrem Programm "Damenbesuch - unbeschreiblich weiblich". Es ist hochgradig unterhaltsam, was dieses ungewöhnliche Damen-Trio in der Kniestedter Kirche in Salzgitter-Bad zu bieten hat. In rasantem Tempo plaudern die Damen selbstironisch, komisch, mit viel Charme und Humor in Wort und Lied darüber, wie man sich als geschiedene Frau Mitte dreißig im Leben zurechtfindet. Veranstalter ist das Referat für Gleichstellung der Stadt Salzgitter. Der Eintritt ist frei.

Foto aus dem Film „Paula – Mein Leben soll ein Fest sein“. Foto: Filmverleihfirma Großbildansicht

WenDo-Kursus

Selbstbehauptung und Selbstverteidigung können Frauen im WenDo-Kursus der Beratungsstelle gegen sexuelle Gewalt in Lebenstedt am Samstag, 4. und Sonntag. 5. März, von jeweils 10 bis 17 Uhr, erlernen. Vermittelt werden effektive Techniken, die unabhängig von Alter und Sportlichkeit anwendbar sind. Es werden Übungen zu Durchsetzungsfähigkeit, Kraft, Verteidigung und Selbstsicherheit gemacht. Der Veranstaltungsort ist an der Berliner Straße 78, in Lebenstedt. Die Teilnahme kostet 60 Euro. Weitere Informationen unter der E-Mail-Adresse beratungsstelle.szt-onlinede

Informationen zu Trennung und Scheidung

Die Pro-Familia-Beratungsstelle nimmt sich am Mittwoch, 8. März, von 10 bis 11.30 Uhr in ihrer Beratungsstelle, an der Berliner Straße 8, in Lebenstedt eines Themas an, das viele Frauen betrifft: "Trennung und Scheidung". Paare, die sich trennen, sind neben den psychischen Belastungen durch die Trennung mit der Neuordnung ihres Lebens konfrontiert. Bereits in der Trennungszeit gibt es vieles zu beachten. Zu diesen und weiteren Fragen wird die Fachanwältin für Familienrecht, Stephanie Meinecke, aus Braunschweig referieren. Anmeldung unter 05341 / 14491.

Lesung und Diashow

Zum "5 o´clock Tea" mit Lesung lädt am Mittwoch, 8. März, um 17 Uhr das Freiwilligenzentrum Salzgitter ein. Autorin Monika Jüntschke wird ihre Werke im Rahmen einer Diashow und mit Musikeinlage des "Instrumentalkreises Alte Schule" im Haus der Familie, an der Saldersche Straße 3, in Lebenstedt vortragen. Der Eintritt in Höhe von 3 Euro geht zugunsten der Projekte des Freiwilligen Zentrums.

Theaterstück und Vortrag

Dem Phänomen "Rosa-Hellblau-Falle" widmet sich am Mittwoch, 8. März, um 18 Uhr, das IG-Metall-Frauen-Theater mit einem Stück und das Autorenduo Almut Schmerring und Sascha Verlan mit einem Vortrag. Veranstalter sind die IG-Metall und der Deutsche Gewerkschaftsbund (DGB). Rosa Smarties für alle Prinzessinnen, blaue für Ritter - Gendermarketing nennt sich die aktuelle Verkaufsstrategie der Industrie und das auf eine traditionelle, rückständige Weise. Theaterstück und Vortrag beschäftigen sich mit dieser Art der Marketing-Geschlechtertrennung und ihren Auswirkungen auf den Alltag in Deutschland. Veranstaltungsort ist das Gewerkschaftshaus, an der Chemnitzer Straße, in Lebenstedt.

„Paula – Mein Leben soll ein Fest sein“. Foto: Filmverleihfirma Großbildansicht

WenDo-Kurs

Das Gleichstellungsreferat der Stadt Salzgitter lädt dann am Samstag, 11. März und Sonntag, 12. März, jeweils von 10 bis 16 Uhr zu einem WenDo-Kurs in die Alte Feuerwache, Wehrstraße, in Lebenstedt ein. Weitere Informationen und Anmeldungen bis zum 1. März beim Referat unter der E-Mail-Adresse  gleichstellungsreferatstadt.salzgitterde. Die Teilnahme kostet 60 Euro.

Paula Modersohn-Becker

Die Präsentation eines "Frauenfilmes" im Rahmen der Veranstaltungsreihe rund um den Internationalen Frauentag, hat inzwischen schon Tradition. Diesmal lädt das SOS-Mütterzentrum und die Arbeitsgemeinschaft der Frauenverbände in das Bürgerkino Cinema in Salzgitter-Bad ein. Gezeigt wird der Film "Paula - Mein Leben soll ein Fest sein". Zu sehen ist er am Sonntag, 12. März, um 11 Uhr. Zum Inhalt: Die deutsche Malerin Paula Modersohn-Becker (1876 - 1907) zählt zu den bedeutendsten Vertreterinnen der expressionistischen Kunst. In ihrem kurzen Leben musste sie sowohl aufgrund ihres Geschlechts, als auch aufgrund ihres unkonventionellen Malstils gegen zahlreiche Widerstände ankämpfen. Der Eintritt kostet 10 Euro. Vorverkauf im SOS-Mütterzentrum, an der Braunschweiger Straße 137, in Salzgitter-Bad. Nach dem Film wird ein kleiner Imbiss gereicht und es ist Zeit für Begegnungen und Gespräche.

Elektromobilität

Wenn Frau mehr über Elektromobilität erfahren will, hat sie am Mittwoch, 15. März, um 19 Uhr, Gelegenheit dazu. Im Rahmen eines Forschungsprojektes der Metropolregion Hannover Braunschweig Göttingen Wolfsburg erforscht die Ostfalia Hochschule für angewandte Wissenschaften in Salzgitter, ob Frauen für Elektromobilität begeistert werden können. Testfahrerinnen berichten im Rahmen dieses Projektes anderen Frauen über ihre Erfahrungen. Im Rahmen des Internationalen Frauentages wird dies die Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Salzgitter, Simone Semmler, übernehmen, die als Testfahrerin unterwegs war. Am 15. März, wird sie im Sitzungszimmer 68, des Rathauses in Lebenstedt, von ihren Erfahrungen mit dem Elektromobil berichten.

Dienstag, 07.02.2017




Logo: Salzgitter