Sprungmenü

obere Global-Navigation



Dozenten / Masterclasses
Drucken

Dozenten / Masterclasses

Gerry Brown

Gerry Brown begann mit fünf Jahren Schlagzeug zu spielen, trat später mit Soulgruppen auf und spielte bereits auf der High School mit dem Bassisten John Lee, mit dem er 1970 die Musikakademie besuchte. 1971 zog er nach New York, wo er bei Lionel Hampton spielte. 1972 zog er mit Lee in die Niederlande, um sich der Rockjazz-Gruppe von Chris Hinze anzuschließen. Mit dem Bassisten John Lee als Co-Leader spielte er 1973 Infinite Jones ein, dem 1975 Mango Sunrise, 1976 Still Can't Say Enough und 1979 Chaser folgten. Im Gespann mit Lee arbeitete er Mitte der 1970er Jahre auch für Jasper van't Hof, Toto Blanke, Charlie Mariano, Eef Albers und Gary Bartz. Anschließend waren sie für zwei Jahre Mitglied in Larry Coryells Eleventh House; Brown spielte auch für Stanley Clarke und Chick Corea. Auf dem Montreux Jazz Festival begleitete er 1979 Didier Lockwood.
Brown ließ sich 1982 für einige Zeit in Berlin nieder und arbeitete bis zur Rückkehr in die Vereinigten Staaten mit George Gruntz, mit Joachim Kühn und mit Chris Beckers, aber auch mit Herb Geller, Anne Haigis und mit Kraan. 1986 wurde er bei Consortium Nachfolger von Billy Cobham. In den 1990er Jahren gehörte Brown zur Band von Stevie Wonder; dann begleitete er Oscar Brown, Jr.
Brown arbeitete außerdem als Sideman auf der Bühne und bei Aufnahmen u.a. mit George Benson, Michal Urbaniak, Urszula Dudziak. Marcus Miller, Lionel Richie, Sonny Fortune, Alphonso Johnson, Roberta Flack, Joe Sample, Tom Harrell, Dave Samuels, Chuck Loeb, der Georg Gruntz Band, der NDR-Bigband (The Spirit of Jimi Hendrix) und Phil Collins. Mit dem Bassisten Nathan Watts nahm er das Lehrvideo R & B Drumming - Featuring Gerry Brown and his Motown Sound auf.

Werner Schmitt Großbildansicht

Werner Schmitt

Schmitt hatte bereits mit 4 Jahren ersten Kontakt zu Trommeln und "Sticks". Zunächst absolvierte er eine Ausbildung als Notenstecher ( Berufsbezeichnung) beim Musikverlag Schott in Mainz, 1974 zog er für sein Musikstudium nach München (damaliges Richard-Strauss-Konservatorium, u. a. Studium des Basler-Trommels bei Arnold F. Riedhammer, Solo Schlagzeuger und Pauker der Münchner Philharmoniker). Seit 1992 ist Schmitt Dozent am Richard-Strauss-Konservatorium der Stadt München und seit dem Jahr 2008 Hauptfach-Dozent an der Hochschule für Musik und Theater in München (Abteilung Jazzinstitut). Seit 1987 spielt er im Orchester Hugo Strasser und spielte sehr, viele LP`s ,CD´S und Studio-Produktionen mit diesem Orchester ein.

Zacky Tsoukas Großbildansicht

Zacky Tsoukas

Der Profi - Drummer Zacky wurde in Griechenland geboren und hat bereits mit zehn Jahren angefangen zu trommeln. Nachdem er mit seinem Onkel griechische Musik gemacht hatte, bekam er bei einem ungarischen Lehrer in Deutschland Unterrichtsstunden.
1989 nahm Zacky seine erste CD mit der Band Attack auf, die weltweit verkauft wurde. Weitere CD `s mit Attack folgten darauf.1995 stieg Zacky bei John Hayes - Project , dem Gittarist von Mother`s Finest ein.1996 besuchte er in Los Angeles als Gaststudent das MI ( Music Institute)
1998 ging Zacky mit Juliane Werding auf Deutschlandtour und spielte unter anderem die 5000 Watts CD ein. 2000 trommelte Zacky in der Band Fair Warning. Die Band spielte im Vorprogramm von Status Quo mit anschließender Tour durch ganz Japan. Im Anschluss darauf stieg der symphatische Grieche bei der Berliner- Band Soul Doctor ein. Sie spielten einige CD`s ein und gingen auf Tour in Japan, Europa und bereichterten diverse Festivals. 2001 rockte Zacky mit der Band Soul Doctor das Wacken Open Air. 2003 ging der griechische Trommler erneut auf Welttour, mit dem afghanischen Sänger Farhad Darya. Auch der bekannte italienische Sänger Al Bano Carrisi ( Al Bano & Romina Power) konnte 2003 den Drummer der Extraklasse für sich gewinnen. Sie spielten sich auf Festivals und Konzerten zusammen für die Welttour 2004 und 2005 warm. Zwischen seinen Welttouren spielte Zacky, mit der Schweizer Sängerin und Schauspielerin Mia Aegerter eine Deutschlandtour
zusammen mit Ronan Keating, worauf eine Tour in der Schweiz und verschiedene Festivals folgten.
2004 bis 2007 war Zacky nicht nur auf Welttour unterwegs, sondern auch als fester Drummer, bei der durch die Harald Schmidt Show bekannten Helmut Zerlett Band voll im Einsatz. 2007 & 2008 hatte Zacky Tsoukas auf der Musikmesse in Frankfurt und in Prag, die große Ehre sein Geschick,
gemeinsam mit dem sensationellen Bassisten Billy Sheehan unter Beweis zu stellen.
Als Endorser für seine Endorsmentpartner spielte der Ausnahme - Drummer bereits weltweit, hunderte von Workshops und Drummerfestivals und besuchte als Gastdozent verschiedene Musikakademien. Seit 2004 ist Zacky festes Mitglied der Band Errorhead, die durch einen sehr speziellen Musikstil, auf ihren Touren und durch ihre Alben in Europa bekannt geworden sind. Aktuell tourt Zacky gerade, mit der Band Almanac auf verschiedenen Festivals und in Clubs.

Thomas "Lui" Ludwig Großbildansicht

Thomas "Lui" Ludwig

Ludwig absolvierte ein autodidaktisches "Schlagzeugstudium" an Feuerwache Musikwerkstatt Ma e.V.. Seit 1992 arbeitet er als Schlagzeuglehrer an privaten Musikschulen. Seit 2003 ist er auch als Dozent an der Popakademie Mannheim tätig. Ludwig war Mitbegründer der Jule Neigel Band im Jahr 1986 und ist seitdem an den Produktionen und Tourneen maßgeblich beteiligt. Der Drummer produzierte darüber hinaus Künstler wie Chaka Khan, Chris Norman und Uwe Ochsenknecht. Mit den "Jazzpistols", seinem Fusion-Jazz-Trio ging er in den letzten Jahren auf mehrere Afrikatourneen. Bei zahlreichen Workshops und Seminaren gibt der Schlagzeuger sein Wissen weiter.

PiTTi Hecht Großbildansicht

PiTTi Hecht

PiTTi Hecht aus Hannover gilt als facettenreichster Percussionist Deutschlands. Er spielte bereits mit über 250 verschieden Acts und erfindet sich immer wieder neu. Kein Wunder, daß er mit so unterschiedlichen Künstlern wie Beats and Noises, Randy Crawford, Peter Herbolzheimer, Paul Kuhn, Willy Ketzer, Los Tumpolos, The Platters, Scorpions, Bernd Stelter, T.M.Stevens, usw. arbeitet. Auf diversen Drummermeetings und Musikmessen konnte man seine Duette mit Drummern wie Greg Bisonette, Manni von Bohr, Dirk, Brand, Sheila E., Tris Imboden, Jonathan "Sugarfoot" Moffet, Nicko McBrain, Nippy Noya, Herman Rarebell, Bernhard "Pretty" Purdie, Wolf Simon, Alex Vesper usw. bestaunen. Desweiteren bereiste LP Endorser PiTTi als gern gesehener Dozent, Buchautor und Solist schon mehr als 30 Länder und wurde unlängst von der Fachzeitschrift "Drumheads!!" als "German Drum Heroe" und "Kultpercussionist" bezeichnet. Trotz allem gilt PiTTi als Spezialist für "Percussion-Anfänger" und so rechnen wir mit einem großen Andrang bei seinen "Percussion für Jedermann-Workshops".

Patrick Metzger Großbildansicht

Patrick Metzger

2008 absolvierte Metzger sein Musikstudium an der Popakademie in Mannheim. Im November 2008 hatte er bereits seine erste eigene Solo CD unter dem Titel: "DRUMSFORMERS" veröffentlicht, auf welche im November 2015 eine "RELOADED" Version folgte.
Erfahrung im Musicalbereich kann er durch seine Tätigkeiten als Schlagzeuger am Nationaltheater in Mannheim und am hessischen Staatstheater Wiesbaden bei verschiedenen Musicalproduktionen nachweisen.
Des Weiterem ist er seit mehreren Jahren auch als privater Schlagzeuglehrer und Coach tätig und leite eigene Drum-Workshops und Clinics. Seine bisherigen Highlights waren beispielsweise eine Tour mit der US-Amerikanischen Country-Sängern Kate Russel, dem Ex-Toto Sänger Bobby Kimball, Konzerte mit Guildo Horn, und vielen weiteren bekannten Musikern aus der deutschen Szene. Mit dem persischen Superstar Afshin führten ihn die Konzerte auch nach Dubai, Toronto, Armenien, New York und Amsterdam.
Von 2011 bis 2016 spielt er über 100 Shows mit der Sweet Soul Music Revue im In- und Ausland in größeren Theaterhäusern und seit 2013 ist er Live & Tour Drummer für die Schlagersängerin Beatrice Egli.

Dirk Erchinger Großbildansicht

Dirk Erchinger

Live spielte Dirk u.a. mit Gloria Gaynor, Inga Rumpf, Cunnie Williams und arbeitete für die Kammerspiele Hamburg. So trommelte Dirk u.a. für Gloria Gaynor, Kruder & Dorfmeister, Nana, Pee Wee Ellis, West Bam, Cunnie Williams, Such a Surge, Vanilla Ninja, Ofra Haza, Inga Rumpf, Rolf Zacher, Hamburg Blues Band, Naomi, Reggie Worthy, Joe Withney, The Wright Thing und seine eigene Band D-Phunk. Dirk war Gründungsmitglied und jahrelang fester Drummer der deutschen Hip Hop/Jazz-Formation Jazzkantine und des Berliner Techno-Drum Ensembles "Drum Connection". Mit der Jazzkantine bekam er den größten deutschen Musik-Preis den 'Echo' und den 'Jazz-Echo' verliehen. Das Magazin "Drums & Percussion" bezeichnete ihn als "Groove-Master made in Germany".

Randy Black Großbildansicht

Randy Black

Randy ist ein in Kanada geborene Schlagzeuger. Bekannt ist er für seine Stints als Schlagzeuger für Primal Fear, Annihilator, DuskMachine, Bif Naked, Rebellion und Skew Siskin. Weiterhin war er auf Tour mit legendären Künstlern wie Alice Cooper, Paul Rodgers, Uriah Heep, Bonnie Tyler, Eric Bazillian und Joe Lynn Turner. Black begann seine Profilaufbahn im Jahr 1980 mit der Band "The Edge" in Vancouver, Kanada. Seine Bandkollegen waren erstaunt über seine technische Präzision und so wurde er von Ihnen als "menschliche Drum-Maschine" bezeichnet. 1998 ist Randy nach Deutschland gezogen. Seitdem war er auf Tour und im Studio mit Annihilator, Rebellion, Skew Siskin, Udo Lindenberg und DuskMachine. Aber erst nach der "Metal Gods Tour" hat Randy mit der Gruppe Primal Fear eine Band gefunden, in der er seine unglaublich komplizierte und unterhaltsame Art des Trommelns verwirklichen kann.

Dirk Brand Großbildansicht

Dirk Brand

Schon mit sieben Jahren erhielt Dirk Brand bei dem englischen Jazztrommler James Sargent Schlagzeugunterricht und spielte bereits mit zehn Jahren in mehreren Sinfonie- und Jugendorchestern. Durch die "Modern Drum School" wurde Brand auf das Percussion Institute of Technology (PIT) in Los Angeles/USA aufmerksam. Dort studierte er bei Ralph Humphrey (Frank Zappa), Joe Porcaro (Master Teacher), Richie Garcia (Latin Great) und Joe Brancato (Ella Fitzgerald) und erlernte neue Spieltechniken und Konzepte. Er schloss das Studium mit dem "Diploma with Honors" ab.





Logo: Salzgitter