Sprungmenü

obere Global-Navigation



Sprache und Bildung
Drucken

Sprache und Bildung

Sprache und Bildung sind die Schlüsselkompetenzen für die gleichberechtigte Teilhabe an allen Bereichen der Gesellschaft und schaffen die Voraussetzungen für positive Integrationsverläufe.

Sprache

Gute Sprachkenntnisse sind die Grundvoraussetzung für eine erfolgreiche Teilnahme am Bildungssystem und eröffnen einen erfolgreichen Zugang zum Arbeitsmarkt.

Die Stadt Salzgitter ist der Auffassung, dass Sprachförderung auch für Flüchtlinge ohne ungesicherten Aufenthaltsstatus möglichst bald nach ihrer Zuweisung nach Salzgitter erfolgen soll.

Wir bieten daher in Kooperation mit der Evangelischen und Katholischen Familienbildungsstätte sowie der AWO im Stadtteilzentrum Fredenberg (AWiStA) für Flüchtlinge ohne Sprachkursanspruch die Teilnahme am "Start-Kurs" an. Hierbei handelt es sich um ein Sprachkursangebot im Umfang von 200 Stunden, verknüpft mit Exkursion und Vermittlung von Alltagswissen.

Neu zugewanderte Flüchtlinge und Asylbewerberinnen und Asylbewerber können die regulären Integrationskurse nicht besuchen, denn sie stehen nur Menschen mit Aufenthaltserlaubnis offen, also mit einem positiven Ergebnis des Asylverfahrens. Die Stadt Salzgitter unterstützt die Flüchtlinge deshalb dabei, den pas-senden Sprachkurs zu finden (zum Beispiel Kurse an der Volkshochschule oder Alphabetisierungskurse).

Für Kinder und Jugendliche erfolgt die Sprachförderung überwiegend durch die Schulen. Dieses Angebot wird zusätzlich durch ehrenamtlichen Bildungs- und Sprachpaten unterstützt, die an Schulen Sprachgewöhnung und Bildungsbegleitung anbieten.

Kindergarten & Schule sowie Bildungsbegleitung

  • Kindergärten, die von vielen Flüchtlingskindern besucht werden, erhalten personelle Verstärkung. Der Einsatz einer dritten Kraft ist in Abstimmung mit der Stadt möglich.
  • Die Stadt Salzgitter stellt den Flüchtlingen grundsätzliche Informationen über das deutsche Bildungssystem, beginnend beim Bereich der Kindertagesstätten, bereit. Anhand eines Ablaufschemas erfahren die Eltern, welche Einrichtung ihr Kind besuchen muss beziehungsweise kann.
  • Ehrenamtliche unterstützen die Schülerinnen/Schüler sowie die Eltern bei der Eingewöhnung im deutschen Schulsystem. Sie informieren über das Schulsystem, klären die Eltern über ihre Rechte und Pflichten auf, vermitteln Hilfe bei der Anschaffung von Schulmaterial, helfen bei Bedarf im Unterricht, vermitteln bei Elterngesprächen, erkunden mit den Kindern die Schulwege oder erklären das Busfahren und einiges mehr.

Kompetenzfeststellung für Kinder

Die Stadt Salzgitter möchte den Kindern den Weg in das Bildungssystem erleichtern. Deswegen soll nach der Ankunft Gespräche geführt werden, in denen eine Kompetenzfeststellung durchgeführt und erste Empfehlungen für den Schul- oder Kitabesuch gegeben werden:

  • Die Kompetenzen der Kinder und Jugendlichen sollen nach vorgegebenen und einheitlichen Kriterien festgestellt werden
  • Die Kompetenzfeststellung erfolgt innerhalb der ersten 1-2 Wochen nach Ankunft im Flüchtlingswohnheim
  • Aufgrund der erkannten Fähigkeiten der Kinder und Jugendlichen gibt das Team eine Empfehlung für die Beschulung ab, zum Beispiel Hauptschule, Realschule oder Gymnasium
  • Die Flüchtlingssozialarbeiter sind den Flüchtlingen bei der Suche einer Schule behilflich. Ziel ist eine Einschulung in dem Stadtteil, in dem die Flüchtlinge später wohnen werden.

 

Kontakt:

Hotline 05341 / 839-2500
E-Mail: startstadt.salzgitterde

Ansprechpartner/innen zu grundsätzlichen Fragen, Hilfe für Flüchtlinge und Ehrenamt.

Dienstag, 24.03.2015




Logo: Salzgitter