Sprungmenü

obere Global-Navigation



Bioabfall
Drucken

Bioabfallentsorgung

Bioabfälle sind getrennt zu sammeln und der Verwertung zuzuführen. Hierfür stellt der SRB entsprechende Biotonnen zur Verfügung.

Bioabfall

In der Biotonne werden organische Abfälle getrennt erfasst und anschließend im Kompostwerk kompostiert. Für die Qualität des Kompostes ist es besonders wichtig, die Bioabfälle ohne Störstoffe wie Kunststoff, Glas, Metall oder andere nicht verrottbare Stoffe in der Biotonne zu sammeln.



 Das darf hinein:     Das darf nicht hinein: 

 Essensreste (auch verdorbenen Lebensmittel)
 Eierschalen
 Obst- und Gemüseschalen
 Obst- und Gemüsereste
 Tee- und Kaffeesatz mit Filtertüte
 Topfpflanzen mit Erde (ohne Topf)
 Schnittblumen
 Haare, Federn, Knochen
 Laub
 Rasenschnitt
 Unkräuter
 Strauchschnitt

 

 Kunststoffe
 Gummi
 Porzellan
 Glas
 Hochglanzpapier
 Kehricht
 Babywindeln
 Fäkalien von Haustieren
 Textilien
 Staubsaugerbeutel
 Hygienartikel

 

Biotonne

 

Grundstückseigentümer beantragen beim SRB die Aufstellung einer Biotonne entsprechend der anfallenen Bioabfallmenge.
Diese Behältergrößen stellt der SRB zur Verfügung: 20 l, 40 l, 80 l, 120 l, 240 l.

 Behältergröße   Leerungsgebühr
 20 l   1,18 EUR
 40 l   2,36 EUR
 80 l   4,72 EUR
 120 l   7,08 EUR
 240 l  14,16 EUR

Gemäß Abfallentsorgungsgebührensatzung werden je nach Behältergröße entsprechende Leerungsgebühren (tatsächliche Anzahl der Leerungen - keine Pflichtleerungen) erhoben.

Die Leerung der Biotonnen erfolgt 14-täglich, jeweils in der geraden Kalenderwoche. Der Leerungsrhythmus sollte bei der Behälterwahl berücksichtigt werden. Jahreszeitlich bedingt (Sommer) können vermehrt Bio-/Grünabfälle anfallen.

Bei Eigenkompostierung der anfallenden Bioabfälle kann eine Biotonne trotzdem eine sinnvolle Ergänzung sein. Schalen von Zitrusfrüchten, samende Wildkräuter, Essensreste oder Rasenschnitt bereiten auf dem eigenen Kompost häufig Probleme. Die Biotonne ist hier eine sinnvolle Alternative.

Ihre Ansprechpartner:
Gebührenveranlagung
Telefon: 05341 / 839-3714 oder -3725


Richtiger Umgang mit der Biotonne

  • Bitte nur organische Abfälle in die Biotonne füllen.
  • Bioabfälle nicht in Plastiktüten verpacken - Kunststoffe verrotten nicht.
  • Zur Vermeidung von Madenbildung und Gerüchen die Bioabfälle in Zeitungspapier oder Papiertüten verpacken.
  • Die Leerung der Biotonne wird 14-täglich angeboten. Durch eine entprechende Behältergröße kann eine regelmäßige Behälterleerung erreicht werden.
  • Bioabfälle bitte locker einfüllen, verdichtete Abfälle erschweren die vollständige Entleerung der Tonne.

Tipps für die Biotonne im Sommer

  • Die Biotonne nach Möglichkeit an einem schattigen Platz aufstellen.
  • Speisereste und feuchte Abfälle gut in Zeitungspapier einwickeln, um eine mögliche Maden- und Geruchsbildung zu verhindern.
  • Maden können durch dünnes Bestreuen mit Kalk bekämpft werden. Bitte keine Schädlingsbekämpfungsmittel einsetzen.
  • Den Boden der Tonne mit Knüllpapier, Eierpappe oder Strauchwerk bedecken, so bleiben keine Bioabfälle bei der Leerung in der Tonne kleben.

Tipps für die Biotonne im Winter

  • Die Biotonne nach Möglichkeit an einem frostgeschützen Platz aufstellen.
  • Den Boden der Tonne mit Zeitungspapier oder Pappe auslegen, um ein Festfrieren der Abfälle zu verhindern.
  • Feuchte Abfälle gut in Zeitungspapier einwickeln und nicht direkt an den Rand der Tonne legen.







Logo: Salzgitter