Sprungmenü

obere Global-Navigation



Flächennutzungsplanung
Drucken

Flächennutzungsplan und räumliche Entwicklungsplanung

Aufgabenbereich der Flächennutzungsplanung

Gesamtstädtische Planungsaufgaben, mit Schwerpunkt in dem Bereich Siedlung und Verkehr. Einbezogen sind die notwendigen fachübergreifenden Aspekte, z.B. der Freiraumplanung und die Koordination mit den regionalen Planungsvorstellungen.
--- Großbildansicht

Die Stadtentwicklungsplanung bildet die konzeptionelle Ebene der Stadtentwicklung und Stadtplanung. Im Rahmen der Bauleitplanung steht die Erarbeitung und Fortschreibung des für das gesamte Stadtgebiet geltenden Flächennutzungsplans im Mittelpunkt.
Aufgabe der Bauleitplanung ist es, die bauliche und sonstige Nutzung der Grundstücke im Stadtgebiet vorzubereiten und zu lenken. Bauleitpläne sind auf der rechtlichen Grundlage des Baugesetzbuches (BauGB) aufzustellen.
Die Bauleitplanung ist zweistufig aufgebaut. Sie besteht aus dem Flächennutzungsplan als dem "vorbereitenden Bauleitplan" und den Bebauungsplänen als den "verbindlichen Bauleitplänen". Während der Flächennutzungsplan die Grundzüge der Art der Bodennutzung für das gesamte Stadtgebiet darstellt, enthält der Bebauungsplan die verbindlichen Festsetzungen für die städtebauliche Ordnung innerhalb eines begrenzten Teilgebiets.

Für Flächennutzungspläne ist in größeren Zeitabständen eine Fortschreibung oder Neuaufstellung erforderlich; das Baugesetzbuch ermöglicht weiterhin Änderungen des Flächennutzungsplans.
Der Flächenutzungsplan bildet eine wesentliche Grundlage für die planungsrechtliche Beurteilung von Planungs- und Bauvorhaben im Stadtgebiet: z.B. bei Vorhaben im Außenbereich (u.a. Windenergieanlagen, landwirtschaftliche Gebäude) und bei Planungsverfahren zu Verkehrsanlagen, Natur-/Landschaftsschutz oder Wasserwirtschaft.
Ebenso erfolgt die Beteiligung und Mitwirkung bei Vorhaben der Regionalplanung (Projekte mit überörtlicher Bedeutung) bei der Bauleitplanung benachbarter Städte und Gemeinden.

Die Dorferneuerung im Rahmen des Dorferneuerungsprogramms des Landes Niedersachsen umfaßt die Erstellung von Dorferneuerungsplänen und die Beratung von Bürgern bei der Realisierung von Dorferneuerungsmaßnahmen.

Die Erstellung des Verkehrsentwicklungsplans für das gesamte Stadtgebiet von Salzgitter beinhaltet die konzeptionelle Ebene im Aufgabenbereich der Verkehrsplanung. Für einzelne Stadtteile, Baugebiete bzw. Straßenzüge werden darüber hinaus Verkehrskonzepte und Vorentwürfe für Verkehrsplanungen erarbeitet.

Weiterer Bestandteil der gesamtstädtischen Planung sind die Lärmminderungsplanung und die auf Teilräume und Einzelvorhaben bezogenen Aufgaben des Verkehrslärmschutzes.





Logo: Salzgitter