Sprungmenü

obere Global-Navigation



Natura 2000 Drucken

Natura 2000

NATURA 2000 - FFH-Richtlinie - Vogelschutzrichtlinie: Was bedeuten diese Begriffe und wie hängen sie zusammen?
Logo Natura 2000 Großbildansicht


Mit der FFH-Richtlinie haben sich die Mitgliedstaaten der EU dazu verpflichtet, das ökologische Netz NATURA 2000 zu schaffen. Zu diesem Zweck müssen sie bestimmte Gebiete benennen, schützen und bei Bedarf auch entwickeln. Die Richtlinie benennt die fachlichen Grundlagen dafür sowie die erforderlichen Verfahren.

Die bereits 1979 verabschiedete EU-Vogelschutzrichtlinie enthält vergleichbare Regelungen, die sich jedoch ausschließlich auf Vogelarten beziehen.

Die nach diesen beiden Richtlinien entstehenden Schutzgebiete bilden das Netz NATURA 2000.

Die drei Begriffe in der Übersicht:

 

  • NATURA 2000 soll als zusammenhängendes ökologisches Netz aus Schutzgebieten in ganz Europa entstehen.
  • Die FFH-Richtlinie (offizielle Bezeichnung: „Richtlinie 92/43/EWG des Rates zur Erhaltung der natürlichen Lebensräume sowie der wildlebenden Tiere und Pflanzen“) wurde im Mai 1992 von der Europäischen Gemeinschaft verabschiedet. FFH steht für die Begriffe „Fauna (= Tierwelt), Flora (= Pflanzenwelt), Habitat (= Lebensraum)“.
  • Die EU-Vogelschutzrichtlinie (offizielle Bezeichnung: „Richtlinie 79/409/EWG des Rates über die Erhaltung der wildlebenden Vogelarten“) wurde ursprünglich bereits 1979 verabschiedet. Am 30. November 2009 ist eine überarbeitete Fassung verabschiedet worden. Ziele der Richtlinie sind der „Schutz, die Bewirtschaftung und die Regulierung“ europäischer Vogelarten.

Das Land Niedersachsen hat bisher 385 Gebiete nach FFH-Richtlinie an die Europäische Kommission gemeldet, von denen zwei teilweise und eins vollständig in Salzgitter liegen:

  • Nr. 121 Innerste-Aue (mit Kanstein)
  • Nr. 122 Salzgitterscher Höhenzug (Südteil)
  • Nr. 384 Kammmolch-Biotop Tagebau Haverlahwiese

 

Von den vom Land Niedersachsen am 28.07.2009 erklärten 71 Vogelschutzgebieten liegen zwei Gebiete ganz bzw. teilweise in Salzgitter:

  • Nr. V51 Heerter See
  • Nr. V52 Innerstetal von Langelsheim bis Groß Düngen




Logo: Salzgitter