Sprungmenü

obere Global-Navigation



Neujahrsgruß
Drucken

Neujahrsgruß zum Jahreswechsel 2006/2007

Neujahrsgruß von Oberbürgermeister Frank Klingebiel zum Jahreswechsel 2006/2007.

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger, die eher frühlingshaften Temperaturen zu Beginn der Adventszeit ließen in diesem Jahr die weihnachtliche Stimmung erst recht spät aufkommen.

Den Organisatoren unserer in diesem Jahr besonders liebevoll gestalteten Weihnachtsmärkte gebührt Dank und Anerkennung für ihr Engagement und ich hoffe, dass sie mit den Besucherzahlen zufrieden waren.
Die Weihnachtszeit ist viel zu schnell vorbeigegangen und das Jahr 2006 neigt sich dem Ende zu. Es ist Zeit für einen kleinen Rückblick, vor allem aber auch für einen Ausblick auf das neue Jahr 2007.

Im November haben sich der Rat der Stadt Salzgitter und die Ortsräte der sieben Ortschaften auf der Grundlage des Kommunalwahlergebnisses vom 10.09.2006 neu konstituiert. Allseits wurde der Wille und das Streben zu gemeinschaftlicher, überparteilicher Arbeit zum Wohle der Einwohnerinnen und Einwohner der Stadt Salzgitter betont und auf die mannigfaltigen Herausforderungen der kommenden Zeit hingewiesen. Dies ist bei der bestehenden Sitzverteilung im Rat auch zwingend erforderlich. Deshalb sollte jeder wissen: der Wahlkampf ist vorbei; die zu lösenden Aufgaben und Sachentscheidungen müssen im Mittelpunkt des politischen Handelns stehen.

Es gilt, die Dinge anzugehen, die die Menschen in unserer Stadt bewegen - und dies vor dem Hintergrund knapper städtischer Finanzen. Die Finanzsituation unsere Stadt wird uns auch im kommenden Jahr immer noch sehr drücken. Trotz in 2006 unerwartet eingetretener erheblicher Steuermehreinnahmen ist ein dauerhafter Haushaltsausgleich leider auch mittelfristig noch immer nicht in Sicht. Zu groß sind die Vorbelastungen aus den Vorjahren. Ob sich die diesjährige positive Entwicklung bei den Steuereinnahmen in den nächsten Jahren verstetigen wird, lässt sich darüber hinaus verlässlich nicht absehen. Insoweit muss der Haushaltskonsolidierung hohe Priorität beigemessen werden.

Dennoch - oder gerade deshalb - wird die Stadt Salzgitter an der Entwicklung als familien-, kinder- und seniorenfreundliche Stadt sowie als starker Wirtschaftsstandort weiter arbeiten müssen.

Die demographische Entwicklung mit steigendem Altersdurchschnitt und niedrigen Geburtenraten ist ebenso Thema der nächsten Jahre wie die Sicherung vorhandener und die Schaffung neuer Arbeitsplätze. Das aktuelle „Regionalranking" der Initiative Neue Soziale Marktwirtschaft zeigt, dass Salzgitter bei einigen wichtigen Indikatoren, wie z.B. „Innovation" und „Einkommenssituation", niedersachsenweit im vorderen Bereich zu finden ist. Gleichwohl haben viel zu viele Salzgitteraner im abgelaufenen Jahr ihre persönliche Lebenssituation nicht verbessern können. Die hohe Arbeitslosenquote in unserer Stadt bereitet weiterhin Sorgen. Der Zustand der Schulen und der Innenstädte ist stark verbesserungswürdig. Hier muss mit Nachdruck gegengesteuert werden. Die knappen städtischen Finanzmittel müssen daher verstärkt auf diese Bereiche konzentriert werden, um Salzgitter fit für die Zukunft zu machen. Prestigeobjekte kann sich Salzgitter nicht leisten.

Salzgitter ist in Bewegung und im stetigen Wandel. Die weiter im Ausbau stehende Fachhochschule mit ihrem Campus in Calbecht ist ein Beispiel dafür, dass sich Salzgitters Bild als Stahlstadt verändert. Sehen lassen können sich die Projekte im Rahmen des Bundesprogramms „Stadtumbau West". Herausragende Bedeutung für die Innenstadtentwicklungen werden der Neubau des City-Carrés und die Nachnutzung des Karstadt-Areals haben.

Wir alle sind „Botschafter Salzgitters". Jeder wird gebraucht. Selbstbewusst und mit viel Bürgerstolz können wir uns präsentieren. Dazu haben wir auch guten Grund. Salzgitter zeichnet sich nämlich aus durch ein breites, vielfältiges und großartiges ehrenamtliches Engagement, das seines gleichen sucht, und Sponsoren, die einen entscheidenden Beitrag zum Gemeinschaftsleben leisten. All diesen wichtigen gesellschaftspolitischen Akteuren gilt mein besonderer Dank und meine Anerkennung.

Salzgitter profiliert sich mehr und mehr durch eine lebendige Veranstaltungs- und Kulturszene mit einer Vielzahl von Festen, den Kultursommer am städtischen Museum Schloss Salder, den Events in der Kniestedter Kirche und der Kulturscheune, den Musik- und Orgeltagen sowie den vielen Kunstausstellungen.

Salzgitter steht auch im kommenden Jahr vor großen Herausforderungen. Wir brauchen Aufbruchstimmung, Flexibilität und Wagemut. Lassen Sie uns in diesem Sinne gemeinsam die Zukunft nicht nur im neuen Jahr meistern.

Ich wünsche Ihnen und Ihren Familien ein gesundes, friedvolles und erfolgreiches Jahr 2007.

Ihr
Frank Klingebiel
Oberbürgermeister



Logo: Salzgitter