Sprungmenü

obere Global-Navigation



Elektrokleingeräte
Drucken

Sammelcontainer für Elektroaltgeräte werden eingezogen

Die im Jahr 2013 aufgestellten 20 Sammelbehälter für Elektrokleingeräte und kleinteiligen Altmetalle, die an ausgewählten Wertstoffcontainerplätzen im Stadtgebiet stehen, werden laut dem Städtischen Regiebetrieb (SRB) in den nächsten Tagen eingezogen.
Beispielbild. Großbildansicht

Als Gründe für den Einzug der Behälter nannte der SRB unter anderem die gesunkenen Verwertungserlöse der gesammelten Elektrokleingeräte und zunehmende Vandalismus Schäden an den Containern.

Das Entsorgungsangebot über die Sammelcontainer für Elektroaltgeräte wurde von den Bürgern sehr gut angenommen. In den Jahren 2014 und 2015 konnten jeweils rund 50 Tonnen Elektrokleingeräte über diese Sammelbehälter einer Verwertung zugeführt werden. Die damit erzielten Verwertungserlöse reduzierten sich allerdings in 2015 aufgrund der weltweit gesunkenen Rohstoffpreise erheblich.

Seit 2015 werden die Sammelcontainer außerdem immer häufiger aufgebrochen und durchsucht. Dabei werden teilweise erhebliche Schäden verursacht, die aufwändige Reparaturen an den Behältern und Reinigungsarbeiten an den Standplätzen nach sich ziehen.

Als weiteren Grund nannte der SRB höhere Auflagen im Transport der gesammelten Altgeräte. Durch das Niedersächsische Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr wurden die Kommunen in Niedersachsen im Januar 2016 darauf hingewiesen, dass der Transport der im Sammelbehälter erfassten Elektrokleingeräte mit Lithiumbatterien, aufgrund des Gefährdungspotenzials dieser Batterien, den Gefahrgutvorschriften unterliegt. Dies bedeutet in der Praxis, dass bei Leerung der Sammelbehälter, die Elektrokleingeräte mit Lithiumbatterien zu separieren sind und getrennt von den anderen Geräten, entsprechend Gefahrgutvorschriften, transportiert werden müssten. Für den SRB bedeutet das einen erheblichen zusätzlichen Aufwand beim Transport der Altgeräte.

Aufgrund dieser, insbesondere im Jahr 2015, entstandenen Verschlechterung der Rahmenbedingungen, ist eine wirtschaftliche Sammlung der Elektrokleingeräte nicht mehr durchführbar. Der SRB wird daher die wohnortnahe Erfassung von Elektrokleingeräten einstellen. Die Möglichkeiten zur kostenlosen Abgabe von Elektrogeräten an der Schadstoffannahmestelle auf der Abfallentsorgungsanlage Diebesstieg bleiben bestehen.

Donnerstag, 18.02.2016


Lesen Sie auch hier:



Logo: Salzgitter