Sprungmenü

obere Global-Navigation



Frantz
Drucken

Justus Frantz in Salzgitter

Justus Frantz ist ein Name, der mit großartigen Orchestern und absoluter Hingabe zur Musik assoziiert wird. Seit mehr als 30 Jahren ist er ein international erfolgreicher Pianist und Dirigent.
Justus Frantz. Großbildansicht

Jetzt gastiert Frantz auf Einladung des Fachdienstes Kultur in Kooperation mit der Konzertagentur MACC aus Hamburg am Sonntag, 3. April, um 20 Uhr in der Kulturscheune. Unter dem Titel "Mozarts Reise nach Paris" sind Werke zu hören von Wolfgang Amadeus Mozart und Ludwig van Beethoven.

Tickets für die Abendveranstaltung sind bundesweit an allen Reservix-Stellen, in Salzgitter in den Bürgercentern, Young Ticket Event, Post & Ticket-Forum sowie im Fachdienst Kultur erhältlich.

Vorab gibt es um 17.30 Uhr - ohne Eintritt - ein Kinderkonzert, um Mädchen und Jungen mit "schmalem Geldbeutel" eine Teilnahme zu ermöglichen. Für diese Veranstaltung sind Anmeldungen erforderlich unter kulturstadt.salzgitterde oder Telefon 05341 / 839-3436. Außerdem veranstaltet der Weltstar mit jungen Talenten der städtischen Musikschule Salzgitter eine Arbeitsgruppe.

Nach Frantz´ Erfahrungen lechzen Kinder und Jugendliche in der Musik gerade danach, dass ihnen die "Schönheit differenzierterer und komplizierterer Zusammenhänge" gezeigt werden. Daher habe er sich entschlossen, vor jedem Abend- noch ein Kinderkonzert zu geben. Jede Anstrengung sei notwendig, damit Fehler falscher Bildungspolitik, falscher Umwelteinflüsse und falscher Erziehung gemildert zu werden. Er möchte auch anderen Musikern Mut machen, sich für die nächste Generation einzusetzen.

Um die klassische Musik hat sich Frantz unzählige Male verdient gemacht: Immer wieder entdeckt und fördert er junge Musiktalente. So lud er die Geigerin Midori, die Geiger Maxim Vengerov und Vadim Repin und den Pianisten Evgeny Kissin als blutjunge Talente zum Schleswig-Holstein-Musik-Festival ein. In St. Petersburg wählte er die unbekannte Anna Netrebko aus, in Figaros Hochzeit die Susanna zu singen. Und er entdeckte den jungen Geiger und Komponisten Martin Panteleev.

Frantz` Karriere begann 1967, als er den internationalen Musikwettbewerb der ARD gewann. Als 23jähriger wurde er als einer der jüngsten Stipendiaten überhaupt in die Studienstiftung des Deutschen Volkes aufgenommen. Der Schritt in die internationale Spitzenklasse der Pianisten gelang 1970 mit den Berliner Philharmonikern unter Herbert von Karajan.

Fünf Jahre später feierte er sein USA-Debüt mit den New Yorker Philharmonikern unter Leonard Bernstein. Bernsteins Traum von einem internationalen, jungen und vor allem professionellen Orchester inspirierte Justus Frantz 1995 zur Gründung der Philharmonie der Nationen, ein Orchester, dass er inzwischen in die Reihe der besten Klangkörper der Welt geführt hat.

Frantz gelingt es immer wieder, einem breiten Publikum den Zugang zur klassischen Musik zu verschaffen. 1986 initiierte er das Schleswig-Holstein-Musik-Festival, dessen Intendant er neun Jahre lang war. Seit 1989 ist Justus Frantz Sonderbotschafter des Hohen Flüchtlingskommissars der UNO. Er arbeitet regelmäßig mit namhaften Orchestern zusammen, wie mit dem Großen Sinfonieorchester Moskau, dem China Philharmonic Orchestra, dem Kwazulu-Natal Philharmonic-Orchestra Durban, der Sinfonia Varsovia und dem Georgischen Kammerorchester.

Dienstag, 02.02.2016


Weitere Infos im WWW:



Logo: Salzgitter