Sprungmenü

obere Global-Navigation



Internationaler Frauentag
Drucken

Frauentag-Wochen in Salzgitter

Vom 26. Februar bis 15. März hat das Referat für Gleichstellung, gemeinsam mit vielen Organisationen des Frauennetzwerkes, rund um den Internationalen Frauentag ein Programm nicht nur für Frauen zusammengestellt.
Ein Bild der Fotoausstellung im Rathaus. Großbildansicht

Der Zonta Club Salzgitter startet die Frauentag-Wochen mit Billy Wilders Berlin-Filmklassiker "Eins, Zwei, Drei" von 1961. Es wird ein Wiedersehen geben mit Stars wie James Cagney, Horst Buchholz, Pamela Tiffin und Liselotte Pulver. Der Film, wird am 26. Februar, um 19 Uhr, im Kultiplex-Kino in Lebenstedt zu sehen sein. Der Eintritt kostet 12 Euro inklusive Buffet. Der Erlös der Benefiz-Veranstaltung fließt in die Service-Projekte des Vereins der Freunde von Zonta International.

Ein aktuelles Thema greift am Samstag, 5. März, ab 11 Uhr, die Foto-Ausstellung "Neue Heimat in Salzgitter" des Referates für Gleichstellung der Stadt Salzgitter in Kooperation mit dem Medienzentrum der Stadt Salzgitter und dem Diakonietreff Fredenberg auf, die bis Donnerstag, 24. März im Rathaus in Lebenstedt zu sehen sein wird. Nach Zahlen der UNO-Flüchtlingshilfe sind mindestens 50 Prozent aller Flüchtlinge weltweit Frauen und Mädchen. Die Gründe hierfür können unterschiedlicher Natur sein: Unterdrückung, Verfolgung und auch Verstümmelung oder Vergewaltigung zwingen Frauen und Mädchen dazu, ihr Heimatland zu verlassen. Die Ausstellung "Neue Heimat in Salzgitter" portraitiert syrische Frauen in ihrer neuen Heimat hier in Salzgitter: Wer sind sie? Künstlerinnen, Architektinnen, Literaturwissenschaftlerinnen, Mütter. Wie ist ihre Lebenssituation? Welchen Weg haben sie hinter sich? Wie gestaltet sich der Alltag einer solchen Frau? Woraus kann sie Kraft schöpfen?

AWiSTA Fredenberg lädt am gleichen Tag, von 15 bis 18 Uhr, alle interessierten Frauen ein, sich in ihren Räumen am Kurt-Schumacher-Ring 4, in Lebenstedt mit kreativem Keks- und Tortendesign im Hinblick auf den in der darauf folgenden Woche stattfindenden Internationalen Frauentag zu beschäftigen. Nach einer kleinen theoretischen Einführung zum Frauentag geht es an das praktische Umsetzen. Hier erlernen die Teilnehmerinnen unter Anleitung Kuchen beziehungsweise Kekse mit Buttercreme einzustreichen und mit Fondant einzudecken. Die anschließende Dekoration steht ganz im Zeichen des bevorstehenden Internationalen Frauentages. Die Veranstalterinnen bitten um Anmeldung unter der Telefonnummer 05341 / 9027713.

Einen Gesprächsbasar für Frauen bietet AWiSTA Fredenberg am Dienstag, 8. März, gemeinsam mit dem Jobcenter Salzgitter und der Beratungsstelle gegen sexuelle Gewalt an. Er findet von 10 bis 11.30 Uhr im Jobcenter Salzgitter, Raum 222, an der Lichtenberger Straße, in Lebenstedt statt. Alle Frauen mit und ohne Migrationshintergrund sind herzlich eingeladen teilzunehmen und im Anschluss die themenbezogene Fotoausstellung "Standpunkte gegen Gewalt an Frauen" in der 1. Etage des Jobcenters zu besuchen.

Eine besondere Aktion veranstaltet das Frauenhaus Salzgitter zum Internationalen Frauentag. Die Mitglieder starten am Dienstag, 8. März, um 13 Uhr, auf dem Rathausvorplatz in Lebenstedt die Aktion "Häusliche Gewalt - und DAS! auch noch". Eine Mauer aus verschieden beschrifteten Kisten wird Hürden symbolisieren, die die Bewohnerinnen des Frauenhauses auf ihrem Weg in ein Leben ohne Gewalt überwinden müssen. Später wird dieses Objekt im Foyer des Rathauses zu sehen sein.

Die Mitglieder der beiden Gewerkschaften IG-Metall und DGB laden am Dienstag, 8. März, um 18 Uhr, in das Gewerkschaftshaus, an der Chemnitzer Straße, in Lebenstedt zur Podiumsdiskussion "Gleichstellung im Betrieb" mit anschließendem Kabarett mit Marlies Blume ein.

Eine "Bärlauchwanderung" veranstalten die Sölterschen Frauen und das SOS-Mütterzentrum Salzgitter am Mittwoch, 9. März, um 15 Uhr. Treffpunkt ist das Vereinsheim der Segelflieger auf dem "Schäferstuhl" bei Salzgitter-Bad. In ungezwungener Atmosphäre können Frauen jeden Alters und jeder Kultur bei einem kleinen Frühlingsspaziergang und anschließendem Kaffeetrinken miteinander ins Gespräch kommen. Das Verkosten von selbstgemachter Bärlauchbutter und der Austausch über Rezeptvarianten für dieses "Wildgemüse" bilden den Abschluss.

Die Arbeitsgemeinschaft der Frauenverbände und das SOS-Mütterzentrum laden am Sonntag, 13. März, um 11 Uhr, zu einer Film-Matinee im Bürgerkino Cinema in Salzgitter-Bad ein. Gezeigt wird der Film "Die Frau in Gold". Nach der Filmvorführung wird ein kleiner Imbiss gereicht und es ist Zeit für Begegnungen und Gespräche. Zur Handlung des Filmes: Gustav Bloch (Allan Corduner) und seine Großfamilie werden nach dem Einmarsch der Nationalsozialisten 1938 in Wien enteignet - die Nazis berauben die jüdische Familie ihrer Kunstsammlung und vertreiben sie aus der Stadt. Blochs Tochter Maria Altmann (Helen Mirren) wird in den USA ansässig. Gut 50 Jahre später beschließt sie, zurückzuholen, was rechtmäßig ihr gehört… Der Eintritt kostet inklusive Imbiss 10 Euro. Karten sind im Vorverkauf erhältlich im SOS-Mütterzentrum, an der Braunschweiger Straße 137, in Salzgitter-Bad.

Am Dienstag, 15. März, von 18 bis 20 Uhr endet die Veranstaltungsreihe zum Internationalen Frauentag mit Kurzvortrag, Büchertisch und Antworten zum Thema "Weiblich, sinnlich, aufgeklärt!?!" nur für Frauen der pro familia Beratungsstelle. Es werden Fragen beantwortet: Was wissen Frauen über ihre Weiblichkeit? Wie selbstbewusst gehen sie damit um? Die meisten Männer kennen wie selbstverständlich ihre Geschlechtsteile und deren Funktion und sind stolz darauf. Und die Frauen?
Der Kurzvortrag findet in der pro familia Beratungsstelle, an der Berliner Straße 8, in Lebenstedt statt. Um Anmeldung bis zum 4. März unter der Telefonnummer 05341 / 14491 oder E-Mail profamiliasalzgitterde wird gebeten.

Mittwoch, 24.02.2016




Logo: Salzgitter