Sprungmenü

obere Global-Navigation



Salzgitter-Konzern
Drucken

Konzern mit positivem Jahresergebnis

In einem nach wie vor herausfordernden europäischen Stahlmarktumfeld erzielte der Salzgitter-Konzern im Geschäftsjahr 2015 erstmals seit 2011 ein positives Vorsteuerergebnis.
Hauptverwaltung der Salzgitter AG Großbildansicht

Damit steigerte das Unternehmen - trotz saldiert -73,8 Mio. € Ergebnisbelastungen aus Einmaleffekten - sein Resultat gegenüber dem Vorjahr um fast 30 Mio. € und schloss - wie prognostiziert - mit einem Gewinn vor Steuern im unteren zweistelligen Millionen-Euro-Bereich ab.

Hierzu trug vor allem das Ende 2015 zu mehr als drei Vierteln umgesetzte konzernweite Restrukturierungsprogramm "Salzgitter AG 2015" bei. Die ohnehin schon solide Bilanz- und Finanzstruktur konnte mit der auf 35% gewachsenen Eigenkapitalquote und einer auf 415 Mio. € erhöhten Nettofinanzposition nochmals gefestigt werden.

Vor dem Hintergrund der aktuellen Verhältnisse besonders im Walzstahl- und Röhrenmarkt, unter Berücksichtigung weiterer positiver Effekte des Konzernprogramms "Salzgitter AG 2015" sowie aus zusätzlichen unternehmensindividuellen Maßnahmen, geht der Salzgitter-Konzern im Jahr 2016 von

  • einem annähernd stabilen Umsatz von rund 8,6 Milliarden Euro,
  • einem operativ in etwa ausgeglichenen Vorsteuerergebnis sowie
  • einer knapp positiven Rendite auf das eingesetzte Kapital (ROCE) aus.
Freitag, 26.02.2016


Lesen Sie auch hier:

Weitere Infos im WWW:



Logo: Salzgitter