Sprungmenü

obere Global-Navigation



Nebenanlagen
Drucken

Ausbau der Nebenanlagen

Der Verwaltungsausschuss der Stadt Salzgitter entscheidet am 24. Mai abschließend über den Ausbau der Geh- und Radwege in Salzgitter-Lebenstedt auf der Berliner Straße zwischen Chemnitzer Straße und Marienbruchstraße.
Luftbild der Berliner Straße in Salzgitter-Lebenstedt. Großbildansicht

Die Verwaltung hat insgesamt vier Varianten hierfür erarbeitet. Nach Diskussion in den politischen Gremien sowie nach Beteiligung der betroffenen Gewerbetreibenden und Anlieger hat der Verwaltungsausschuss den Beschluss gefasst, den weiteren Planungen die Variante 1 zu Grunde zu legen.

Danach sollen die Nebenanlagen der Berliner Straße mit einer Pflasterdecke aus Betonrechteckpflaster grundhaft erneuert werden. Gewählt wird ein 0,75 Meter breiter Schutzstreifen, ein 2,00 Meter breiter Radweg als Einrichtungsradweg, ein 0,25 Meter breiter Schutzstreifen zwischen Baumscheibe und Radweg und ein 3,20 Meter bis 3,40 Meter breiter Gehweg bis an die vorhandenen Gebäude.

Die derzeit vorhandenen sieben Bäume werden gefällt. Diese Bäume und ein bereits früher gefällter Baum werden durch acht neu zu pflanzende Bäume ersetzt. Die Standorte der neuen Bäume sollen gleiche Abstände haben und werden an die veränderte Radwegbreite angepasst.

Als Baumart wird die Schwedische Mehlbeere (Sorbus Intermedia "Brouwers") gewählt. Diese Baumart ist durch ihre Trockenheitsresistenz als Straßenbaum gut geeignet und bewährt. Die Bäume erreichen eine Höhe von 10 bis 12 Metern und eine pyramidale Krone von rund 6 Meter Breite.

Die Durchführung der Baumaßnahme soll noch im Jahr 2016 erfolgen. Die Berliner Straße ist in Salzgitter-Lebenstedt neben der Kattowitzer Straße und der Albert-Schweitzer-Straße eine der drei Hauptverkehrsachsen. Gleichzeitig dient sie der Erschließung der Wohngebiete östlich der Albert-Schweitzer-Straße mit Einzelhandel und Gastronomie in erheblichem Umfang.

Montag, 11.04.2016


Logo: Salzgitter