Sprungmenü

obere Global-Navigation



Schulschwimmen
Drucken

Hallenfreibad in Salzgitter wird modernisiert

In wenigen Wochen startet - im Mai - die Modernisierung und Erweiterung des Hallenfreibads in Salzgitter am Wassersport- und Naherholungszentrum Salzgittersee.
Nichtschwimmerbecken im Hallenbad Salzgitter-Lebenstedt. Großbildansicht

Aufgrund der umfangreichen Baumaßnahmen steht während des 1. Bauabschnitts (August 2016 bis Dezember 2017) das bisherige Lehrschwimmbecken (Rückbau) für das Schulschwimmen nicht zur Verfügung.

Davon sind folgende 18 Schulen betroffen:

GS St. Michael, GS Am Ostertal, GS Am See, Kranichdammschule, GS Fredenberg, GS Dürerring, GS Hallendorf, GS Lichtenberg, Maria-Montessori-Schule, Pestalozzischule, HS An der Klunkau, HS Am Fredenberg, Emil-Langen-RS, Gottfried-Linke-RS, Kranich-Gymnasium, Gymnasium Am Fredenberg, IGS Salzgitter, Ludwig-Erhard-Schule.

Den Schwimmvereinen steht während des 1. Bauabschnitts ebenso kein Lehrschwimmbecken zur Verfügung.

Mögliche Alternativen:

Schulsport:

Der Schwimmunterricht für Schüler, die bereits als sogenannte Schwimmer gelten kann im Schwimmerbecken (16,33 x 25 Meter) zu den gewohnten Nutzungszeiten durchgeführt werden.

Betroffen wären als Nichtschwimmer noch ca. 350 Schüler. Nach der Befragung der Schulen würden 4 Schulen gänzlich auf den Schwimmunterricht verzichten können; zusätzlich könnten 3 weitere Schulen auf die Nutzung des Lehrschwimmbeckens verzichten. Von 11 Schulen wird somit die Nutzung des Lehrschwimmbeckens gewünscht.

Längere Fahrzeiten zu möglichen Ausweichbädern halten die Schulen aber für nicht umsetzbar. Einige Schulen wären bereit, den Schwimmunterricht in Freibäder zu verlegen.

Die Verwaltung hat auch unter Einbeziehung des Fachberaters Schulsport folgende denkbare Ausweichalternativen geprüft:

  • Die Verlegung des Schwimmunterrichts in Freibäder wird wegen der nur sehr kurzen Nutzungsdauer (ca. Mai bis September unterbrochen durch Ferienzeiten), der niedrigen Wassertemperaturen und insbesondere des kurzfristigen witterungsbedingten Ausfalls als nicht realisierbar und organisierbar verworfen. 
  • Ein Ausweichen auf die Hallenbäder in Salzgitter-Bad und SZ-Thiede ist nicht möglich, da für das Schulschwimmen in beiden Bädern keine zusätzlichen Zeiten zur Verfügung gestellt werden können. Im Übrigen würden auch nicht zumutbare Fahrzeiten entstehen (Schulen und Verwaltung stimmen überein, dass bei Fahrzeiten von mehr als 15 Minuten der Schwimmunterricht auch aus stundenplantechnischen Gründen nicht mehr durchführbar ist). 
  • Die Mitnutzung der Kleinschwimmhalle Söhlde muss auch wegen sehr begrenzter freier Zeiten (3 Stunden/Woche) und nicht zumutbarer Fahrzeiten ausscheiden.


Es bleibt festzustellen, dass während der Sanierungsarbeiten des Lebenstedter Hallenfreibades keine Ausweichmöglichkeiten für die Nichtschwimmer angeboten werden können.

Vereinssport:

Die Thieder Bad gGmbH hat bei der letzten Sitzung des Kreisschwimmverbandes den Schwimmvereinen Zeiten angeboten (sonntags). Die Nutzungszeiten müssen die Vereine bei der gGmbH Thiede Bad buchen.

Neues Hallenfreibad in Salzgitter-Lebenstedt (ab Ende 2018). Großbildansicht

Weiteres:

Die Verwaltung wird die Schulen kurzfristig darüber unterrichten, dass während der Sanierungsarbeiten des Hallenfreibades keine Ausweichmöglichkeiten für die Nichtschwimmer angeboten werden können. Zwangsläufig müssen die Schulen von August 2016 bis Dezember 2017 auf Nichtschwimmerangebote verzichten und den Schulsport in anderer Art und Weise erteilen.

Im 2. Bauabschnitt wird die Schwimmhalle saniert (Januar 2018 bis November 2018). In dieser Zeit können die Schulen und Vereine die dann fertiggestellten neuen Wasserflächen (Kursbecken mit Hubboden 149,5 Quadratmeter Wasserfläche, 1 Freizeitbecken mit ca. 320 Quadratmeter Wasserfläche) sowie neuen Dusch- und Umkleidemöglichkeiten, die im 1. Bauabschnitt gebaut werden, für ihre Aktivitäten nutzen.

Eine Nutzung des Schwimmerbeckens wird wieder ab Dezember 2018 möglich sein.

Donnerstag, 14.04.2016




Logo: Salzgitter