Sprungmenü

obere Global-Navigation



Tag der Architektur
auf dem Stadtplan anzeigen Drucken

Quartierspark beim Tag der Architektur

Am Sonntag, 26. Juni, findet der landesweite "Tag der Architektur" statt. Zahlreiche Gebäude können dann besichtigt werden. In Salzgitter ist es der Quartierspark Am Ziesberg in Salzgitter-Bad.
Der im Rahmen der Schaffung des Quartiersparkes umgestaltete Schulhof mit spielenden Kindern. Großbildansicht Foto: Architektenkammer Niedersachsen

Landschaftsarchitektin Katja Necker wird das Projekt bei drei Führungen vorstellen. Treffpunkt ist um 11 Uhr, 14 Uhr und 16 Uhr jeweils am rechten Eingang der Ziesbergschule, Hagenstraße 33-41 in Salzgitter-Bad.

Der Quartierspark Am Ziesberg befindet sich auf dem Grundstück der Grundschule Am Ziesberg, der öffentlich über die Straßen "Am Ziesberg", "Hagenstraße" und "Fuldastraße" zugänglich ist.

Im Rahmen der Sanierungsmaßnahme "Soziale Stadt Salzgitter-Bad/Ost- und Westsiedlung" des Referates für Stadtumbau und Soziale Stadt der Stadt Salzgitter wurde der Schulhof zu diesem offenen Quartierspark umgestaltet. Gemeinsam mit Kindern sowie den Bewohnerinnen und Bewohnern der Siedlung wurden in mehreren Workshops Ideen und Gestaltungsansätze entwickelt. Dabei entstand eine Anbindung der Ost- und Westsiedlung an die Infrastruktur der Ziesbergschule.

Die rund 12.000 Quadratmeter große Freizeit-, Aufenthalts-, Spiel- und Bewegungsfläche ist ein Treffpunkt für alle Bewohnerinnen und Bewohner. Alt und Jung können hier miteinander ins Gespräch kommen, neue Kontakte knüpfen oder miteinander aktiv werden. Der Quartierspark ist ein weiterer Mosaikstein zur Aufwertung der Ost- und Westsiedlung und ein Vorzeigeprojekt der Stadtsanierung in Salzgitter.

An der Planung und Gestaltung waren das Referat Stadtumbau und Soziale Stadt, der Eigenbetrieb Gebäudemanagement und der Städtische Regiebetrieb der Stadt Salzgitter, sowie das Braunschweiger Architekturbüro kpn und das Quartiersmanagement der West- und Ostsiedlung beteiligt.

Im September 2014 begannen die Arbeiten. Für das Vorhaben sind Baukosten von rund 520.000 Euro entstanden, von denen zwei Drittel aus Fördermitteln aus dem Programm Soziale Stadt finanziert wurden. Den Eigenanteil in Höhe von 173.300 Euro hat die Stadt Salzgitter übernommen.

Geschaffen wurden Gestaltungselemente zum Aufenthalt, Klettern und Spielen. Außerdem wurde eine Sitzstufenanlage errichtet. Die seit 2009 vorhandenen DFB-Minispielfelder sind als Mittelpunkt eingebunden. Möglichkeiten für Tischtennis und Basketball sowie eine Radtrainingsstrecke wurden beibehalten. Im Bereich der Engeroder Straße wurde der Grünbereich mit Kletterangeboten ergänzt und aufgewertet sowie ein "grünes Klassenzimmer" geschaffen.

Montag, 13.06.2016




Logo: Salzgitter