Sprungmenü

obere Global-Navigation



Weltkindertag
Drucken

Weltkindertag am 20. September

Das Wohlergehen von Kindern und Familien ist in der kinder- und familienfreundlichen Lernstadt Salzgitter auf Initiative von Oberbürgermeister Frank Klingebiel seit rund zehn Jahren Programm.
Kinder halten Bälle hoch. Großbildansicht

Darum nimmt die Kinder- und Familienbeauftragte mit dem Deutschen Kinderhilfswerk und Unicef Deutschland den Weltkindertag, der jedes Jahr weltweit am 20. September begangen wird, zum Anlass, auf die Interessen, Rechte und Bedürfnisse von Kindern aufmerksam zu machen.

In Salzgitter sei im Lebensalltag zu spüren, dass die Stadt Kindern und Familien ein attraktives Zuhause biete und die vielseitigen Fähigkeiten von Mädchen und Jungen fördere, erklärt die Kinderbeauftragte Sylvia Fiedler. Dass Kinder aus Salzgitter ab dem dritten Lebensjahr kostenlos eine Kindertagesstätte besuchen können, sei dazu eine wichtige Entscheidung gewesen.

Der Ausbau von Krippen- und Kindergartenplätzen belege das ebenso wie ein enges Netz an Unterstützungsangeboten für Eltern und das umfangreiche Schulsanierungsprogramm. Kinderfreundliche Baulandförderung und die kooperative Zusammenarbeit mit Institutionen und Verbänden seien weitere Bausteine, die die Kinder- und Familienpolitik in den vergangenen Jahren vorangetrieben haben.

"Es gibt in Salzgitter viele Menschen und Einrichtungen, die sich dafür einsetzen, dass es Kindern und Familien gut geht oder sie Hilfe erhalten, wenn das erforderlich ist", sagt die Kinderbeauftragte. Diesen Kümmerern gelte am heutigen Weltkindertag besonderer Dank.

Um diese Arbeit anzuerkennen und stellvertretend für viele andere besuchte die Kinderbeauftragte das SOS-Mütterzentrum. Hier werde das Motto des diesjährigen Weltkindertages "Kindern ein Zuhause geben" wie auch die Kinderrechte auf Spiel, Erholung, Versorgung und Integration täglich umgesetzt.

Als Geschenk für die Kinder gab es Bälle mit dem kinderfreundlichen Salzgitter-Logo. Darüber freuten sich Kleine und Große gleichermaßen. "Bei uns herrscht immer Aktion und die Bälle werden sicher immer im Bewegung sein", bedankte sich Andrea Hellfach im Namen der Mädchen und Jungen und des SOS-Mütterzentrums.

Dienstag, 20.09.2016


Logo: Salzgitter