Sprungmenü

obere Global-Navigation



Region
Drucken

Zusammen für die Region

Unter dem Motto "Die Zukunft beginnt im Kopf" wurde das einzigartige Zusammenspiel von Forschung, Wissenschaft und Wirtschaft in der Region Braunschweig - Salzgitter - Wolfsburg diskutiert.
Braunschweigs Oberbürgermeister Ulrich Markurth begrüßte über 350 Gäste auf dem Parlamentarischen Abend im Berliner TIPI am Kanzleramt. Großbildansicht Foto: Allianz für die Region / Matthias Leitzke

Dabei gehören Forschung und Wissenschaft zum Fundament für die Wettbewerbsfähigkeit und Standortattraktivität einer Region. Das haben Wissenschaftler, Unternehmer und Politiker aus Deutschlands forschungsstärkster Region beim Parlamentarischen Abend am 29. September in Berlin unterstrichen.

Vor über 350 Gästen zogen sie Bilanz und wagten zugleich einen Blick in die Zukunft der Region um die Städte und Landkreise Braunschweig, Gifhorn, Goslar, Helmstedt, Peine, Salzgitter, Wolfenbüttel und Wolfsburg.

Erklärtes Ziel ist und bleibt, den Wirtschaftsraum zu einer Referenzregion für Arbeit und Lebensqualität auszubauen. Laut Eurostat ist die Region Braunschweig - Salzgitter - Wolfsburg gemessen an der Forschungs- und Entwicklungsintensität europaweit eine der besten. Hier findet Wissenschaft, Forschung und Entwicklung an vier Hochschulen sowie in Unternehmen und renommierten Forschungseinrichtungen statt.

Ostfalia-Hochschule in Salzgitter-Calbecht. Großbildansicht

Dabei bildet die Mobilitätsforschung und -wirtschaft, die zahlreiche Schnittstellen zu anderen Wissens- und Anwendungsfeldern hat, den Kern der Wirtschafts- und Forschungskraft der Region. Aber auch die Branchen Stahl, IT, Finanzen und Chemie sind stark vertreten.

Der Parlamentarische Abend der Allianz für die Region GmbH fand zum dritten Mal in Berlin statt. Ziel ist es, vor politischen Entscheidungsträgern nachhaltig für den Standort zu werben.

Darauf verwies auch Braunschweigs Oberbürgermeister Ulrich Markurth in seinem Grußwort: "Unsere Region vereint die Vorzüge von starker Wissenschaft, Forschung sowie Wirtschaft und punktet zudem mit kurzen Wegen und partnerschaftlicher Zusammenarbeit. Sie ist dafür prädestiniert, sich als technologisch smarte Zukunftsregion zu entwickeln." Die enge Verzahnung aller gesellschaftlichen Akteure mache dabei den Erfolg aus.

Für Salzgitter ergänzt Oberbürgermeister Frank Klingebiel: "Seite an Seite mit Braunschweig und Wolfsburg wollen wir als drittes Oberzentrum in der Region nachhaltig wettbewerbs- und zukunftsfähig bleiben. Das schaffen wir mit einer ausgeglichenen Balance zwischen innovativen Wirtschafts- und attraktiven Lebensbedingungen und vor allem durch gemeinsames Engagement." Und weiter: "Salzgitter wächst und bietet neben interessanten Arbeitsplätzen ein attraktives Wohnumfeld, zeitgemäße Kindertagesstätten und Schulen, Wohnen im Grünen, den Salzgittersee und vieles mehr."

Donnerstag, 29.09.2016


Lesen Sie auch hier:



Logo: Salzgitter