Sprungmenü

obere Global-Navigation



Bücherschrank
Drucken

Öffentlicher Bücherschrank

Eine Idee aus dem Jugendparlament ist seit dem 16. September auf dem Martin-Luther-Platz in Salzgitter-Bad Wirklichkeit: ein öffentlicher Bücherschrank.
Benjamin Speitelsbach (Pastor Evangelisch-Freikirchliche Gemeinde Salzgitter) nimmt den öffentlichen Bücherschrank auf dem Martin-Luther-Platz in Augenschein. Großbildansicht

Öffentliche Bücherschränke sind Blickfang und ein Beitrag zur Lesekultur.

Die Bücher können unkompliziert mitgenommen, gelesen und zurückgebracht oder auch gegen andere Bücher eingetauscht werden - ganz ohne Leihfristen oder sonstige Bestimmungen. Jeder ist herzlich eingeladen, Bücher zu leihen und mitzubringen. Jedes Buch ist willkommen: Lustiges und Spannendes, Bücher für Kinder und Erwachsene, Poesie und Fachliteratur.

Den Gedanken, auch in Salzgitter einen solchen öffentlichen Bücherschrank aufzustellen, stellte Stephanie Thiel als Mitglied des ersten Jugendparlamentes der Stadt Salzgitter dem Gremium vor und fand Gehör. Stephanie Thiel fand die Idee, die vor über 35 Jahren erstmals im österreichischen Graz umgesetzt worden ist, nachahmenswert und stellte ihre Überlegungen zur Umsetzung vor.

Wirklichkeit wurde die Idee dann als Mikroprojekt der "Kompetenzagentur KompAS". Die Agentur wird als Projekt im europäischen Programm "Jugend stärken im Quartier" gefördert. Durch die Kompetenzagentur betreute Jugendliche erhielten mit dem Bau des Bücherschrankes die Möglichkeit, praktisch auszuprobieren, welche berufliche Entwicklung sie künftig einschlagen können.

Grundgerüst des Bücherschrankes bildet ein Pavillon aus Holz. Den spendete die Tischler-Firma Budries. Die Firma übernahm auch die fachliche Begleitung, damit aus dem Pavillon ein begehbarer Bücherschrank wurde.

Jetzt ist der Bücherschrank auf dem Martin-Luther-Platz in Salzgitter-Bad errichtet und wurde beim 13. NOW-Stadteilfest seiner Bestimmung übergeben. Zuvor wurde er noch von Schülern der Dr.-Klaus-Schmidt-Hauptschule farblich in Graffiti-Technik gestaltet. Angeleitet wurde diese öffentliche gestalterische Aktion in Kooperation mit der Kommunalen Kinder- und Jugendförderung der Stadt Salzgitter vom Künstler Ronny Knorr und Andreas Micksch, einem früher an der Dr.-Klaus-Schmidt-Hauptschule tätigen Lehrer.

Der Leseclub des Kinder- und Jugendtreffs Hamberg wird den Bücherschrank dank bereits vieler Spenden für alle interessierten Leseratten füllen und den Bestand überprüfen. In Zusammenarbeit mit dem Stadtteiltreff NOW wird überdies sichergestellt, dass der ordnungsgemäße Zustand des Bücherschrankes regelmäßig kontrolliert wird.

Die Initiatoren hoffen nun, dass der öffentliche Bücherschrank zu einem festen Anlaufpunkt für leseinteressierte Bewohner aus dem Quartier wird und bei Jung und Alt Leselust weckt. Von den 8.000 Euro kalkulierten Gesamtkosten werden 4.000 Euro durch EU-Fördermittel gedeckt. Die Stadt Salzgitter steuert einen Eigenanteil in Höhe von 4.000 Euro bei.

Montag, 18.09.2017


Logo: Salzgitter