Sprungmenü

obere Global-Navigation



Schatzsuche in Salzgitter
Drucken

Schatzsuche in Salzgitter zum Dritten!

Aus dem Buch "Schatzsuche in Salzgitter", geschrieben von der Salzgitteraner Autorin und Ärztin Ursula Wolter, ist nach dem Film nun ein Hörspiel entstanden.
von links: Sylvia Fiedler, Ingrid Leidecker, Maximilian Giller, Barbara Henning, Amelie Crome Großbildansicht

Das Hörspiel ist ein Projekt der Gesundheitsregion Salzgitter. Finanziell gefördert wurde es vom Land Niedersachsen, von der Bibliotheksgesellschaft Salzgitter und der Kinder- und Familienbeauftragten Sylvia Fiedler. Harald Baumgartner von der Musikschule der Stadt Salzgitter hat die Umsetzung des Projektes maßgeblich unterstützt.

Zielgruppe dieses Hörspieles sind Kinder im Alter ab sechs Jahren.
"Das Hörspiel zu entwickeln, war uns deshalb so wichtig, weil wir Kindern frühzeitig Ängste und Vorbehalte gegenüber Ärzten, Kliniken und vorbeugenden Untersuchungen nehmen möchten", sagt die Koordinatorin der Gesundheitsregion Salzgitter, Barbara Henning, zu diesem Projekt. Überdies wolle das Hörspiel insbesondere auch für Kinder mit Migrationshintergrund Verständnis für das hiesige Gesundheitssystem wecken.
"Wir werden darum diese CD ab Oktober 2018 während der Schuleingangsuntersuchungen des Gesundheitsamtes kostenlos an die angehenden Schulanfänger verteilen", kündigt sie weiter an.

Im Mittelpunkt der Geschichte stehen vier Kinder, die sich zufällig treffen. Eigentlich eint sie nur eins: Keine Lust auf die Ferienaktion "Schatzsuche in Salzgitter".
Viola ärgert sich, dass ihre Freundin nicht gekommen ist. Julian will auf keinen Fall von der Bibliothekarin wiedererkannt werden. Nesrin muss mitmachen, um besser Deutsch zu lernen. Und für Marvin ist das alles sowieso nur blöder Kinderkram und doch eine letzte Chance.
So beginnt die Schatzsuche für die vier mit Ärger und Streit. Doch dann geschieht etwas, das alles verändert - und plötzlich müssen sich die Kinder zusammenraufen und wollen den Schatz um jeden Preis gewinnen.

Das Besondere am Hörspiel ist: Es wurde vom Drehbuch bis zum Einsprechen von Jugendlichen umgesetzt. "Nachdem der Film so gut ankam, bekamen wir Lust auf das Hörspiel", sagt der 17-jährige Maximilian Giller, der das Filmprojekt umgesetzt hatte.

Sylvia Fiedler, Kinder- und Familienbeauftragte, liegt dieses Projekt sehr am Herzen: "Kindgerecht im Bereich der Gesundheitsförderung präventiv tätig zu werden, ist mir ein wichtiges Anliegen. Ein Hörbuch ist für Kinder ein wunderbares Medium, um spielerisch Wissen zu vermitteln."

Ingrid Leidecker, stellvertretende Vorsitzende der Bibliotheksgesellschaft, zeigt sich enthusiastisch: "Es ist beeindruckend, wie diszipliniert und voller Begeisterung die Schülerinnen und Schüler rund um die Drehbuchautoren Tabea Kahlstatt und Maximilian Giller an diesem Projekt gearbeitet haben. Da die Stadtbibliothek eine große Rolle in dieser Geschichte spielt, waren wir gerne als Unterstützer tätig"

Auch die Erste Stadträtin Christa Frenzel ist begeistert von diesem Projekt: "Ein gesundes Aufwachsen bedarf auch eines fröhlichen, kindgerechten Umfeldes -  dies hat Salzgitter und dies wird in diesem Hörspiel auf vielfältige Weise von Kindern für Kinder aufgezeigt."

Das Hörspiel kann über das Bürgercenter der Stadt Salzgitter für 3 Euro erworben oder kostenlos von der Seite des Gesundheitsamtes herunter geladen werden.

Donnerstag, 04.01.2018




Logo: Salzgitter