Sprungmenü

obere Global-Navigation



Schiedspersonen geehrt
Drucken

Dank für das Ehrenamt

Die Stadt Salzgitter und das Amtsgericht Salzgitter nahmen die Ehrung, Neuverpflichtung und die Verabschiedung von Schiedspersonen vor.
Wolfram Skorczyk, Verwaltungsvorstandsmitglied der Stadt Salzgitter (rechts), Eckart Müller-Zitzke (vorn links) und Thomas Fedorczuk, bei der Stadt Salzgitter verantwortlich für die Schiedspersonen (fünfter von rechts) bedanken sich bei den Schiedspersonen Wolfgang Wilhelm, Günter Ludwig, Gunter Kostorz, Georg Groh, Andreas Kleinschmidt, Ulrike Donat, Hans-Georg Schmidt, Frank-Joachim Hillebrecht, Klaus Speder, Marita Ambrosius, Thomas Düerkop, Ralf Leve und Rolf Piotrowski für ihr Engagement. (Foto: Stadt Salzgitter) Großbildansicht

Verwaltungsvorstandsmitglied Wolfram Skorzyk begrüßte in Vertretung des Oberbürgermeisters die zahlreichen Anwesenden. Sein Dank galt allen Schiedspersonen für ihr besonderes Engagement und für die gute Zusammenarbeit. Hervorzuheben sei Wolfgang Wilhelm, der auf eine 43-jährige Tätigkeit als Schiedsmann zurückblicken könne. Das sei nicht alltäglich und ein beeindruckendes Beispiel für ehrenamtliches Engagement. Wolfram Skorzyk gratulierte darüber hinaus Günter Ludwig zum 10-jährigen Dienstjubiläum.

Ebenso lobenswert sei das Wirken von Gunter Kostorz, der neben seinem Schiedamt auch als Vertreter des Bundes Deutscher Schiedsmänner und Schiedsfrauen (BDS) im Bezirk Braunschweig die Stadt Salzgitter immer mit Rat und Tat unterstützt habe. Wolfram Skorzyk freute sich über die beiden Schiedspersonen Ulrike Donat und Hans-Georg Schmidt, die ihre Amtszeit verlängern.

Den neuen Schiedspersonen dankte er für ihre Bereitschaft, sich als ehrenamtliche Streitschlichter für die Stadt Salzgitter zu engagieren. Er wünschte ihnen für ihr neues Ehrenamt viel Tatkraft und sagte ihnen die beste Unterstützung von der Stadt Salzgitter zu. "Die Tätigkeit als Schiedsperson bedeutet ein besonderes ehrenamtliches Engagement. Es ist ein ständiges Bemühen, bei bestimmten Privatklagedelikten wie beispielsweise Beleidigung oder Nachbarschaftsstreit eine Schlichtung oder einen Vergleich herbeizuführen", so das Vorstandsmitglied der Stadt Salzgitter.

In der heutigen Zeit sei das ehrenamtliche Engagement etwas Besonderes. Wer sich für die Menschen mit ihren Wünschen, Sorgen oder Nöten einsetze, dem gebühre besonderer Respekt und dem seien die Bürgerinnen und Bürger der Stadt Salzgitter zu Dank verpflichtet. "Sie tragen zu einem besseren Zusammenleben in Salzgitter bei", so Wolfram Skorzyk, der allen Schiedspersonen die Unterstützung der Stadt Salzgitter zusagte.

Eckart Müller-Zitzke, Direktor des Amtsgerichts Salzgitter, bedankte sich bei der Stadt Salzgitter für die gute und vertrauensvolle Zusammenarbeit. Anschließend nahm er die Ehrung, Entlassung und Verpflichtung vor. Er bedankte sich bei den ausscheidenden Schiedspersonen Georg Groh, Andreas Kleinschmidt, Gunter Kostorz, Günter Ludwig und Wolfgang Wilhelm für ihr Engagement. Der Direktor des Amtsgerichts beglückwünschte die neuen Schiedspersonen und die Stellvertreter und bedankte sich für ihr ehrenamtliches Wirken. Er verpflichtete Ulrike Donat (Stellvertreter: Frank-Joachim Hillebrecht); Klaus Speder (Stellvertreterin: Marita Ambrosius); Thomas Düerkop (Stellvertreter: noch offen); Hans-Georg Schmidt (Vertreter: Ralf Leve) und wünschte den ehrenamtlichen Streitschlichtern gutes Gelingen für ihre Aufgabe, die sie unvoreingenommen und unabhängig angehen sollten. Der Direktor bot ebenfalls die Unterstützung durch das Amtsgericht an.

Bereits im Januar findet im Rathaus ein erstes Treffen mit den gewählten Schiedspersonen statt. Darüber hinaus werden die Ehrenamtlichen für ihre Tätigkeit geschult und weiter gebildet.

Informationen:

Diese Schiedspersonen sind in folgenden Bezirken zuständig:

Für den Schiedsamtsbezirk 1 (Bruchmachtersen, Salder, Fredenberg, Lebenstedt Abschnitt I, Abschnitt II und Abschnitt X, Lesse, Reppner, Osterlinde, Lichtenberg) wurde Frau Ulrike Donat, Große Straße 17e, 38228 Salzgitter, Telefon: 05341/52189, zur Schiedsfrau gewählt.

Die Vertretung für den Schiedsamtsbezirk 1 übernimmt in dieser Zeit Herr Frank-Joachim Hillebrecht, Stromtal 53, 38226 Salzgitter, Telefon: 05341/45998.

Für den Schiedsamtsbezirk 2 (Engelnstedt, Krähenriede, Alt-Lebenstedt und Lebenstedt ohne Abschnitt I, Abschnitt II, Abschnitt X) wurde Herr Klaus Speder, Otto-Hahn-Ring 28, 38228 Salzgitter, Telefon: 0171/6396082zum Schiedsmann gewählt.

Die Vertretung für den Schiedsamtsbezirk 2 übernimmt in dieser Zeit Frau Marita Ambrosius, Martinweg 14, 38228 Salzgitter, 05341/52348.

Für den Schiedsamtsbezirk 3 (Hallendorf, Bleckenstedt, Sauingen, Üfingen, Beddingen, Thiede, Watenstedt, Drütte, Immendorf, Heerte, Gebhardshagen, Engerode, Calbecht) wurde Herr Thomas Düerkop, Am Kohlenhof 17, 38229 Salzgitter, Telefon: 05341/790941, zum Schiedsmann gewählt.

Die Vertretung für den Schiedsamtsbezirk 3 ist noch offen. Der Rat der Stadt hatte den Vorschlag der Verwaltung in der Sitzung vom 15. Oktober mehrheitlich abgelehnt. Die Stelle wurde neu ausgeschrieben. Das Bewerbungsverfahren läuft noch.

Für den Schiedsamtsbezirk 4 (Bad, Gitter, Ringelheim, Hohenrode, Groß-Mahner, Barum, Beinum, Flachstöckheim, Lobmachtersen, Ohlendorf) wurde Herr Hans-Georg Schmidt, Alte Landstraße 9a, 38259 Salzgitter, Telefon: 05341/92354, zum Schiedsmann gewählt.

Die Vertretung für den Schiedsamtsbezirk 4 übernimmt in dieser Zeit Herr Ralf Leve, Hasenspringweg 52, 38259 Salzgitter, Tel. 0177/7320873.

Dienstag, 23.12.2014


Downloads:



Logo: Salzgitter