Sprungmenü

obere Global-Navigation



Salzgitter-Salder

Der erstmals 1161 genannte Ort entwickelte sich im Schutz der Burgstelle der Herren von Salder, des "kleinen Hofes", um die Kirche herum.
Schloss Salder Großbildansicht

Mit dem Bau des Schlosses wurde 1608 unter dem Eigentümer David Sachse, fürstlich-braunschweigischer Obrist und Geheimrat, begonnen. 1695 erwarb es Erbprinz August Wilhelm. Nach 1866/1867 wurde Schloß Salder ausschließlich landwirtschaftlich genutzt.

Das Schloss war nach 1918 im Besitz des Staates Braunschweig, wurde ab 1925 von der Braunschweig GmbH verwaltet, die es 1939 an die Reichswerke verkauften. Im Jahre 1955 wurde es Besitz der Stadt Salzgitter. Seit 1962 kann in den Schloßräumen das Städtische Museum besichtigt werden. 

Heute ist Salder dank des Städtischen Museums im Schloss ein wichtiger kultureller Mittelpunkt der Stadt Salzgitter. Der dörfliche Charakter mit einem lebendigen Vereinswesen ist nach wie vor erhalten geblieben.

Salder hat einen Kindergarten und eine Grundschule. Gymnasium und Realschule sind nur rund einen Kilometer entfernt. Ein Aldi-Markt gibt es in Salder. Zu den nächsten Supermärkten nach Lebenstedt ist es nicht weit. In Salder gibt es einen Allgemeinmediziner. Kinderärzte und das Städtische Klinikum in Lebenstedt sind schnell zu erreichen. Für Autofahrer ist Salder perfekt gelegen. Die Autobahn liegt direkt vor der Haustür. Schnell ist man in Lebenstedt, Braunschweig, Hannover.




Stadtteilwappen


Logo: Salzgitter