Inhalt anspringen

Salzgitter

Vortragsreihe für Angehörige von psychisch Erkrankten

Der Soziale Gesundheitsdienst der Stadt Salzgitter bietet ab dem 13. Oktober eine neue Vortragsreihe für Angehörige von psychisch erkrankten Menschen an, um sich über Hilfsangebote zu informieren, miteinander ins Gespräch zu kommen und sich medizinische Fakten erklären zu lassen.

Psychiatrische Krankheitsbilder und deren Behandlungsmöglichkeiten sind ebenso komplex wie das Hilfesystem. Angehörige eines Menschen mit einer psychischen Erkrankung sind oftmals mit betroffen, haben Fragen, sind unsicher im Umgang oder kommen an die eigene Belastungsgrenze. Das Team des Sozialen Gesundheitsdienstes der Stadt Salzgitter möchte mit der neuen Vortragsreihe eine helfende Anlaufstelle sein, die sowohl Wissen vermittelt als auch Austauschmöglichkeiten bietet.

Inhalte der neuen Reihe werden unter anderem sein: Psychiatrische Krankheitsbilder und deren Bewältigung; Frühwarnzeichen und Symptome; Medikamenteninformationen; Informationen über Psychotherapie, stationäre und ambulante Behandlungsmöglichkeiten sowie ein Wegweiser durch das psychiatrische Hilfesystem.

Die Vortragsreihe beginnt am Mittwoch, 13. Oktober, von 16 bis 17:30 Uhr im Gesundheitsamt der Stadt Salzgitter, Paracelsusstraße 1 bis 9 in Salzgitter-Bad, Großer Saal im Untergeschoß. Sieben weitere Termine, die aufeinander aufbauen, finden am 20. Oktober; 3. November; 10. November; 17. November, 24. November und am 1. Dezember jeweils von 16 bis 17:30 Uhr statt. 

Wichtig: Aufgrund der Coronapandemie können ausschließlich Geimpfte, Genesene oder negativ Getestete an der Gruppe teilnehmen. Ein entsprechender Nachweis ist bei jedem Termin vorzuweisen.

Die Vortragsreihe ist kostenlos; eine Anmeldung beim Sozialen Gesundheitsdienst ist erforderlich, Tel.: 05341 / 839 2031 oder  Sp-Dienststadt.salzgitterde. Maximal 15 Teilnehmerinnen und Teilnehmer können die Vortragsreihe besuchen. 

Erläuterungen und Hinweise