Inhalt anspringen

Salzgitter

Die Musikschule geprägt und gelebt

Stellvertretende Musikschulleiterin Barbara Rother geht in den Ruhestand

Barbara Rother, stellvertretende Leiterin der Musikschule Salzgitter

Es war Corona- bedingt nicht möglich, doch sie hätte sich zu ihrem Abschied aus ihrem Berufsleben gerne ein Abschiedskonzert gewünscht - nach 43 Jahren Tätigkeit in der Musikschule, geht die Musiklehrerin und stellvertretende Leiterin der städtischen Musikschule, Barbara Rother, in den Ruhestand. Das Team der Musikschule bedankte sich bei ihrer langjährigen Kollegin, die die Musikschule von Beginn an geprägt hat.

Schon 1977 hat Barbara Rother beim damaligen Verein „Musikschulwerk Salzgitter“ ihre ersten Unterrichtsstunden gegeben. Sie war frisch gebackene staatlich geprüfte Musiklehrerin der Musikhochschule Westfalen-Lippe und das Geld konnte sie gut zur Aufbesserung ihres Budgets gebrauchen. Wegen des Klavierunterrichts bei dem bekannten Klavierpädagogen Professor Karl-Heinz Kämmerling war sie nach Braunschweig gekommen und studierte außerdem noch an der Universität Diplompädagogik. 

Nachdem die Musikschule 1981 städtisch wurde, bekam sie 1982, kurz vorm Ende ihres Studiums, das Angebot einer hauptamtlichen Stelle. Keine leichte Entscheidung, denn sie hatte sich schon für ein Auslandsstipendium in Musiktherapie beworben. Barbara Rother entschied sich für Salzgitter und startete ihre Karriere als Musiklehrerin in den Fächern Klavier, musikalische Früherziehung und musikalische Grundausbildung.

Später wurde sie stellvertretende Leiterin der städtischen Musikschule. Musikschulleiter war damals Walter Finkbeiner, später Mirko Herzberg. Sie erinnert sich: „Nachdem wir jahrelang an verschiedenen Schulen im Stadtgebiet unterrichtet hatten, konnten wir 1988 endlich unser Domizil in der Alten Feuerwache beziehen. Nun waren Kontakt, Kommunikation und Veranstaltungen im eigenen Haus möglich. Und mit der später ausgebauten Kulturscheune kam noch ein wunderbarer Veranstaltungsraum für große Veranstaltungen hinzu“.

Als Fazit ihrer langen Berufstätigkeit für die Musikschule sagt sie: „Ich gehe nach einem erfüllten und glücklichen Berufsleben. Ich habe viel Zuneigung erlebt und unglaublich viele schöne Momente mit den Kindern und Jugendlichen, mit Kolleginnen und Kollegen, mit Eltern und kleinen und großen Fans der Musikschule. Meine Arbeit wurde von Anfang an wertgeschätzt und das ist wohl das Beste, was einem im Beruf widerfahren kann.“

Sabine Petter, die Leiterin der Musikschule, bedankte sich bei Barbara Rother für ihr jahrzehntelanges Engagement. „Barbara Rother hat die Musikschule von Beginn an geprägt und gestaltet.“ Mit großer Begeisterung habe sie tausende von Kindern unterrichtet, unzählige Konzerte, Vorspiele und Weihnachtsprojekte initiiert, organisiert und durchgeführt. Darüber hinaus habe sie die Kindermusicals geleitet, die Kooperationen mit den Kitas organisiert und sich neuen Musikrichtungen wie beispielsweise Jazz und Latinmusik geöffnet. Barbara Rother zeichne sich durch ein hohes pädagogisches Geschick, Wärme, Fröhlichkeit und durch die Begeisterung für die Musik und Liebe zu Kindern aus. Barbara Rother habe viele Epochen mitgestaltet und geprägt. Als Zeitzeugin der Musikschule hinterlasse sie wichtige Spuren in der Alten Feuerwache. 

Barbara Rother fällt der Abschied nicht leicht. „Aber am Ende meiner langen Zeit hier bin ich stolz darauf, dass ich ein Stück Geschichte der Musikschule Salzgitter mitschreiben durfte“, resümiert Barbara Rother.

Weitere Infos:

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

  • Stadt Salzgitter
  • Rudolf Karliczek

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet.