Inhalt anspringen

Salzgitter

Stadt Salzgitter wechselt in Warnstufe 2: 2Gplus gilt ab Mittwoch, 1. Dezember

Am Mittwoch, 1. Dezember, tritt in Salzgitter die Corona-Warnstufe 2 gemäß Niedersächsischer Corona-Verordnung in Kraft.

Die wichtigsten Regeln bei Warnstufe 2

In vielen Bereichen wird dann die 2Gplus-Regelung (geimpft, genesen plus zusätzlich aktuellen negativen Testnachweis) gelten. 

Ab 1. Dezember wird die Warnstufe 2 unter folgenden Bedingungen gelten:

Die Warnstufe 2 muss in Niedersachsen durch die Kommunen (also auch durch die Stadt Salzgitter) durch Allgemeinverfügung festgestellt werden, wenn die regionale Inzidenz „Neuinfizierte“ neben dem Leitindikator „Hospitalisierung“ mit dem Schwellenwert über 6 an fünf aufeinander folgenden Werktagen über den Wert von 100 liegt. Das ist in Salzgitter der Fall.

Warnstufe 2

2Gplus gilt in Warnstufe 2 für alle Veranstaltungen im Innenbereich (draußen 2G) und generell für Weihnachtsmärkte. Die 2Gplus-Vorgabe erstreckt sich zudem auf die Innenbereiche von Kultur, Sport- und Freizeiteinrichtungen, Discotheken, Gastronomie, Beherbergung und auf alle Körpernahen Dienstleistungen. 

Generell gilt, dass in Warnstufe 2 nur noch bis zu 15 Personen ohne 2Gplus in Innenbereichen beziehungsweise 2G unter freiem Himmel zusammenkommen dürfen.

In Warnstufe 2 wird zudem die Maskenpflicht verschärft auf FFP2 in allen Innenbereichen.

Schwellenwerte für die Warnstufen

Die aktuelle Allgemeinverfügung steht unten zum Download bereit. Alle weiteren Informationen zur Warnstufe 2 sind auch auf der Seite des Landes Niedersachsen unter  www.niedersachsen.de (Öffnet in einem neuen Tab) zu finden.  

Weitere Informationen:

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

  • Land Niedersachsen
  • Land Niedersachsen