Inhalt anspringen

Salzgitter

Impfzentrum Salzgitter hat Betrieb aufgenommen

Am Montag, 15. Februar, nahm das Impfzentrum Salzgitter nun auch an Ort und Stelle seinen Betrieb auf.

Zuvor wurden seit 31. Dezember nahezu 100 Prozent aller Bewohnerinnen und Bewohner von Alten- und Pflegeheimen durch unsere mobilen Impfteams geimpft.

Pünktlich um 8.30 Uhr öffnete das Impfzentrum Salzgitter am vergangenen Montag seine Türen für die impfberechtigten Seniorinnen und Senioren Salzgitters, die an diesem Tag vom Land zur Erstimpfung gegen Covid-19 in unser Impfzentrum eingeladen waren.

Anlass genug für Oberbürgermeister Frank Klingebiel und Ersten Stadtrat Eric Neiseke der Dienstbesprechung des städtischen Impfteams um 7.45 Uhr und der anschließenden Betriebsaufnahme unseres Impfzentrums persönlich beizuwohnen. Gegen 10.30 Uhr konnten sich auch die Landtagsabgeordneten Stefan Klein, Marcus Bosse und Christoph Plett sowie der Polizeiinspektionsleiter Volker Warnecke einen ersten Eindruck vom gelungenen Impfstart verschaffen. Das Impfzentrum ist zunächst mit einer Impfstrecke gestartet. Spätestens bei den Zweitimpfungen und mit steigender Impfstoffmengen wird die Anzahl der Impfstrecken erhöht werden.

Bei seinem Besuch im Impfzentrum betonte der Oberbürgermeister: "Es ist ein absoluter Glückstag. Wir geben den Menschen damit die Hoffnung, dass Sie ihr Leben bald ohne Einschränkungen und Kontaktbeschränkungen wieder vollziehen können, indem der Impfschutz da ist. Man merkt ganz deutlich, wie dankbar die geimpften Seniorinnen und Senioren sind."

Salzgitters Oberbürgermeister Frank Klingebiel ließ es sich nicht nehmen und begrüßte persönlich den ersten Besucher des Impfzentrums Salzgitter, den 91-jährigen Klaus Behmer aus Salzgitter-Lebenstedt. Nachdem Herr Behmer den Anmeldeprozess im Impfzentrum durchlaufen und das ärztliche Aufklärungsgespräch geführt hatte, wurde er erfolgreich von der ärztlichen Leitung unseres Impfzentrums, Frau Dr. Blonski, geimpft. Herr Behmer freute sich sichtlich über die Impfung und sagte: „Endlich kommt wieder Normalität in mein Leben“.

Alle Impfungen verliefen komplikationslos.

Nicht zufriedenstellend sei noch immer die Verfügbarkeit der Impfstoffe, betonte Klingebiel, und dankte allen haupt- und ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern, die in den mobilen Impfteams und im Impfzentrum in den letzten Wochen engagiert daran gearbeitet haben, alle verfügbaren Impfstoffe schnellstmöglich verabreichen zu können. Hier muss das Land und der Bund dringend für Nachschub sorgen.

Einen Termin im Impfzentrum Salzgitter erhalten aktuell nur Bürgerinnen und Bürger Salzgitters, die 80 Jahre und älter sind. Die Termine werden ausschließlich über das Impfportal des Landes Niedersachsen durch Aufnahme auf die Warteliste des Landes für einen Impftermin unter

0800-9988665 

oder über eine Onlinereservierung unter 

www.impfportal-niedersachsen.de

vergeben. Ist man auf der Warteliste registriert, erhält man zu gegebener Zeit eine Einladung des Landes zu einem Impftermin in unserem Impfzentrum.

Die Stadt Salzgitter bietet zusätzlich eine kommunale Telefon-Hotline an, die berät und im begründeten Einzelfall auch bei der Online-Aufnahme auf die Warteliste des Landes Niedersachsen behilflich ist. Dieser Kundenservice wird von unseren Seniorinnen und Senioren dankbar angenommen. Berits mehr als 600 Anrufe waren bis zum 16. Februar zu verzeichnen.

Wer Informationen oder Beratung benötigt, kann sich von montags bis freitags von 9 bis 15 Uhr unter 05341 / 839-7777 an das Seniorenbüro der Stadt Salzgitter wenden. 

Lesen Sie auch hier:

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

  • Stadt Salzgitter
  • Stadt Salzgitter
  • PantherMedia / Karsten Ehlers