Inhalt anspringen

Salzgitter

Oberbürgermeister Frank Klingebiel: Infektionslage erfordert weitere Schutzmaßnahmen

Auf Grundlage der aktuellen Infektionslage in Salzgitter hat Oberbürgermeister Frank Klingebiel mit seinem Krisenstab entschieden, dass ab Montag, 22. März, an allen Salzgitteraner Schulen kein Präsenzunterricht mehr bis zu den Osterferien stattfindet.

Die Inzidenz in Salzgitter ist von Mittwoch, 10. März, auf den heutigen Mittwoch, 17. März, von 99,72 auf 219,58 dynamisch gestiegenen. Nach Abstimmung mit seinem Krisenstab hat Oberbürgermeister Frank Klingebiel entschieden, dass basierend auf § 13 Absatz 1 der aktuellen Corona-Verordnung alle allgemeinbildenden und berufsbildenden Schulen vom 22. März 2021 zunächst bis einschließlich 28. März 2021 geschlossen werden. Ausgenommen davon sind in diesem Zeitraum nur der Schulbesuch für das Ablegen von anstehenden und erforderlichen mündlichen, schriftlichen oder praktischen Prüfungen in Präsenz.

Dazu erläutert Oberbürgermeister Frank Klingebiel: „Angesichts einer Inzidenzverdoppelung in weniger als einer Woche auf nun knapp unter 220 und aktuell elf Schulen, in den konkret schon Infektionsschutzmaßnahmen angeordnet wurden, sehe ich mich gezwungen, weitere Maßnahmen zu ergreifen, um die Zahl der Neuinfektionen in unserer Stadt zu reduzieren. Der Inzidenzanstieg lässt sich nicht auf ein Ausbruchsgeschehen eingrenzen. Klar ist aber, dass zahlreiche Infektionsfälle aus Familien und auch aus familiären Zusammenkünften kommen, die dann in Einrichtungen wie unsere Schulen getragen werden. Auch wenn diese Einrichtungen über gute Hygienekonzepte verfügen, werden von dort aus die Infektionen weiterverbreitet. Angesichts dieses Ergebnisses unserer Lagebewertung halte ich es für sinnvoll und folgerichtig, den Unterricht für diese überschaubare Zeit ganz auszusetzen. So verhindern wir nicht nur die Begegnungen im Unterricht, sondern auch auf dem Weg von und zur Schule sowie in den Pausen. Wir mussten zwischen Infektionsschutz und dem Bildungsauftrag abwägen und in der jetzigen Situation hat der Infektionsschutz Vorrang!

Klingebiel dazu: „Es gilt weiterhin mit Augenmaß das Richtige und Notwendige zu tun. Verhältnismäßig, um akzeptiert zu werden und dennoch wirkungsvoll– das ist unser  erklärtes Ziel! “

Als eine weitere Maßnahme des Krisenstabes wurde, eine Allgemeinverfügung der Stadt erlassen, die auf den drei Parkplätzen am Salzgittersee (Nordufer (Reppnersche Bucht), Westufer (Wasserskianlage) und Ostufer (Parkflächen der Straße Zum Salzgittersee)) sowie in Lichtenberg (Bereich der Parkflächen am Burgbergparkplatz inklusive Aussichtspunkt) eine Maskenpflicht vorsieht. Gerade an diesen Punkten fanden in den vergangenen Tagen und Wochen immer wieder Treffen von Personengruppen statt, die so von der aktuellen Coronaverordnung nicht zulässig sind.

Hierzu ergänzt Oberbürgermeister Frank Klingebiel: „Um das Infektionsgeschehen zu stoppen, werden die geltenden Regelungen durch den personell verstärkten Kommunalen Ordnungsdienst (KOD) und die Polizei vermehrt kontrolliert. Dabei werden wir weniger mit Verwarnungen und mehr mit Bußgeldern arbeiten, um die Einhaltung auch durchzusetzen. Wir appellieren an die Bürgerinnen und Bürger, die geltenden Regelungen zum Abstand, zur Maskenpflicht und zu den Kontaktbeschränkungen einzuhalten. Es liegt an uns allen!“ 

Die verstärkten Kontrollen haben nicht nur das Einhalten der Abstands- und Hygieneregelungen im Fokus, auch die Einhaltung der Quarantänebestimmungen wird konsequent geprüft und bei Verstößen gleichermaßen konsequent geahndet.  

Der Krisenstab des Oberbürgermeisters wird die Entwicklung der Inzidenz in der Stadt Salzgitter weiter beobachten und auf die Lageentwicklung angepasst reagieren.

Zur aktuellen Coronalage:

Am heutigen Mittwoch, 17. März, meldet das Gesundheitsamt der Stadt Salzgitter 42 Neuansteckungen mit Covid-19.

Aufgrund eines Infektionsfalles unter den betreuten Kindern in der AWO Kindertagesstätte Regenbogenland ist dort eine Gruppe in häuslicher Quarantäne. Auch an der Grundschule Am See gab es zwei Infektionsfälle unter den Schülerinnen und Schülern, weswegen auch dort für die betreffenden Klassen häusliche Quarantäne angeordnet wurde. 

Am heutigen Mittwoch, 17. März, beträgt die Gesamtzahl der Covid-19-Infektionen in Salzgitter 2.992. Akut infiziert sind 316 Personen. Die aktuelle 7-Tage-Inzidenz liegt bei 219,58. 

Übersicht über die Entwicklung der 7-Tage-Inzidenzen in den zurückliegenden 9 Tagen:

  • 16.03.2021: 209,03
  • 15.03.2021: 191,77
  • 14.02.2021: 182,18
  • 13.03.2021: 161,09
  • 12.03.2021: 155,33
  • 11.03.2021: 120,82
  • 10.03.2021: 99,72
  • 09.03.2021: 106,43
  • 08.03.2021: 103,56

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

  • PantherMedia / Karsten Ehlers