Inhalt anspringen

Salzgitter

Noch freie Termine in den Impfzentren und im Impfbus

Die deutlich ansteckendere Omikron-Variante führt auch in Salzgitter zu einem rasanten Anstieg der Neuinfektionen.

„Die Impfung an sich, aber besonders auch die Booster-Impfungen sind nach wie vor das wirksamste Mittel, das wir der Pandemie entgegensetzen können“, so Oberbürgermeister Frank Klingebiel und weist auf freie Kapazitäten hin.

Für alle Impfwilligen stehe in Salzgitter ausreichend Impfstoff zur Verfügung. Selbst dann, wenn die gestern ausgesprochene weitreichendere Impfempfehlung der Ständige Impfkommission (STIKO) zu einem vermehrten Anstieg führen würde, sei die Stadt mit ihrem vielfältigen Impfangebot gut aufgestellt. .

Am gestrigen Donnerstag hat die STIKO ihre Empfehlung zur Booster-Impfung auf die Altersgruppe von 12 bis 18 Jahren ausgedehnt. Sie empfiehlt angesichts der rasanten Verbreitung der Omikron-Variante nun auch allen Kindern und Jugendlichen ab zwölf Jahren eine Covid-19-Auffrischungsimpfung,  die im Mindestabstand von drei Monaten zur vorangegangenen Impfung erfolgen sollte. 

Sowohl im Impfzentrum an der Hans-Birnbaum-Straße, in der Impfstation in Salzgitter- Bad als auch im Impfbus gibt es noch ausreichend  freie Termine.

In der nächsten Woche können noch rund  2000 Termine gebucht werden und auch beim „Impfen ohne Termin“ am Nachmittag gibt es aktuell keine Wartezeiten.

An allen Standorten weiterhin Erst-, Zweit- und Boosterimpfungen mit den mRNA-Impfstoffen von BioNTech und Moderna durchgeführt.

Fahrplan Impfbus:

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

  • Stadt Salzgitter
  • Stadt Salzgitter
  • Stadt Salzgitter