Sprungmenü

obere Global-Navigation



Neuorganisation
Drucken

Neuorganisation des Standesamtes

Zum 01.01.2017 verändern sich die Arbeitsabläufe im Standesamt und somit Ihre bisherigen Ansprechpartner.

Das Standesamt hat das Ziel, alle Anliegen und Anträge reibungslos, zeitnah und kompetent zu erledigen. Die Kolleginnen und Kollegen des Standesamts verstehen sich als Dienstleister für alle Kundinnen, Kunden und Institutionen. Die vorhandenen personellen Ressourcen müssen dabei für alle Dienstleistungen des Standesamtes effizient eingesetzt werden. Dies hat durchaus zur Folge, dass das Standesamt nicht uneingeschränkt allen Wünschen und Vorstellungen gerecht werden kann.

Aus diesen Gründen wird die Trennung zwischen der Beurkundung von Geburten und der Beurkundung von Sterbefällen aufgehoben. Zukünftig werden alle vier Standesbeamtinnen und Standesbeamten für die Beurkundung von Sterbefällen und Geburten zuständig sein. Folgende Ansprechpartner werden Ihnen zur Verfügung stehen:

A - F

Frau Deppe

Zimmer-Nr. 59

Tel. (0 53 41) 839-3664

G - K

Frau Staschewski

Zimmer-Nr. 60

Tel. (0 53 41) 839-3588

L - R

Frau Rautmann

Zimmer-Nr. 57

Tel. (0 53 41) 839-3274

S - Z

Herr Zucker

Zimmer-Nr. 58

Tel. (0 53 41) 839-3256

Bei den Geburtsanzeigen richtet sich die Zuständigkeit nach den Namen der Mutter. Bezüglich der Eheanmeldungen ist der Name des Ehemanns maßgeblich. 

Sterbefallanzeigen können grundsätzlich während der gesamten Öffnungszeiten beim zuständigen Standesbeamten abgegeben werden. Die Unterlagen werden wie bisher bei der Abgabe "vorgeprüft", damit Sie ggf. erforderliche Dokumente zeitnah nachreichen können. Sofern Sie mehrere Sterbefälle anzeigen müssen, können Sie selbstverständlich alle Unterlagen bei einem Standesbeamten abgeben. Bedauerlicherweise wird nicht in allen Fällen die Beurkundung zum nächsten Werktag möglich sein.

Die Sterbeurkunden und die Unterlagen müssen Sie zukünftig im Rahmen der regulären Öffnungszeiten zentral im Büro 56 (Frau Heiduk) abholen und die Gebühren dort begleichen.

In besonders dringenden Notfällen können Sterbeurkunden noch am selben Tag ausgestellt werden. Es wird jedoch um Verständnis gebeten, dass es sich nur um Ausnahmefälle handeln kann. Auswärtigen Bestattern wird empfohlen, beim zuständigen Standesbeamten vorher einen Termin zu vereinbaren.



Logo: Salzgitter