Sprungmenü

obere Global-Navigation



Eheschließung
Drucken

Eheschließung

Die standesamtliche Trauung ist in der Bundesrepublik gesetzlich vorgeschrieben. Ob die Ehegatten dann noch eine Trauung im Rahmen ihrer Religionszugehörigkeit wünschen, hängt von ihren persönlichen Lebensumständen und Wünschen ab.

Die Vorbereitung der standesamtlichen Eheschließung

Zuständig für die Anmeldung der Eheschließung ist das Standesamt, in dessen Bereich einer der Verlobten seine Haupt- oder Nebenwohnung hat. Sie haben aber auch die Möglichkeit, vor einem anderen Standesamt die Ehe zu schliessen. Geben Sie dies bitte bei der Anmeldung der Ehe an, damit dieses Standesamt dann zur Eheschließung "ermächtigt" werden kann.

Zur Anmeldung der Eheschließung wird eine vorherige Terminabsprache empfohlen.

Erforderliche Unterlagen für die Anmeldung der Ehe

  • beglaubigte Abschrift aus dem Geburtenregister: Diese erhalten Sie bei Ihrem Geburtsstandesamt, wenn Sie in Deutschland geboren sind. Ansonsten wird die Geburtsurkunde  benötigt.
  • Aufenthaltsbescheinigung. Diese erhalten Sie bei der Meldebehörde Ihres Wohnsitzes.
  • Sofern bereits gemeinsame Kinder vorhanden sind beglaubigte Abschriften aus dem Geburtenregister des Kindes, Vaterschaftsanerkennung und ggf. Erklärung über das gemeinsame Sorgerecht.
  • War ein Partner bereits vorher verheiratet? Eheurkunde der Vorehe mit Auflösungsvermerk. 
  • Bei ausländischer Staatangehörigkeit eines Partners empfiehlt sich persönlich beim zuständigen Standesamt die erforderlichen Unterlagen und das weitere Vorgehen zu erfragen.


Weitere Infos im WWW:



Logo: Salzgitter