Inhalt anspringen

Salzgitter

12.03.2008 Kinderbeauftragte der Stadt Salzgitter

Als erste Stadt in Niedersachsen hat Salzgitter die Stelle einer Kinderbeauftragten geschaffen. Zum 1. Januar 2008 hat Sylvia Fiedler ihre Arbeit bei der Stadt aufgenommen.

Kinderbeauftragte Sylvia Fiedler (links) im Beratungsgespräch.

Die neue Kinderbeauftragte ist direkt Oberbürgermeister Frank Klingebiel unterstellt. An seinem strategischen Ziel, Salzgitter bis 2015 zu einer der kinder- und familienfreundlichsten Städte Deutschlands zu entwickeln, wirkt sie hauptsächlich mit. 

Zwar gibt es in Salzgitter bereits durch viele Einrichtungen und Vereine ein gewachsenes Netzwerk mit einem breiten Angebot, aber dieses ist durchaus noch ausbaufähig. Wichtig ist in der Gesellschaft zudem eine Bewusstseinsveränderung zum Thema Kinder und Familie, ein Prozess, den die neue Kinderbeauftragte mitgestalten soll.

Eine breites Aufgabenspektrum hat Sylvia Fiedler zukünftig zu bearbeiten, so ist die Kinder- und Familienbeauftragte unter anderem Fürsprecherin der Kinder und Familien in Salzgitter. Sie vertritt Kinderrechte, beteiligt Kinder und Familien, nimmt deren Fragen und Wünsche entgegen, informiert, knüpft Kontakte und vermittelt sie. Auch die Erarbeitung eines kinder- und familienfreundlichen Stadtkonzeptes soll von ihr vorangetrieben und entsprechende Aktionen, Veranstaltungen sowie Projekte bekannt gemacht und deren Durchführung unterstützt werden.

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

  • Stadt Salzgitter