Sprungmenü

obere Global-Navigation



Jubiläum
Drucken

40 Jahre Deutsch-Französische Gesellschaft (DFG) Salzgitter

Die Deutsch-Französische Gesellschaft Salzgitter feierte ihren 40 Geburtstag mit rund 100 Gästen.
Feierten das 40-jährige Bestehen der Deutsch-Französischen Gesellschaft Salzgitter (von links): Horst Niemann, Vorsitzender der Deutsch-Französischen Gesellschaft Salzgitter; Gereon Fritz, Vorsitzender des Dachverbandes der deutsch-französischen Gesellschaften, Oberbürgermeister Frank Klingebiel, Eckhard Forst, Französischer Honorarkonsul), sowie Frank Técourt, der Generalsekretär der Französischen Botschaft. (Foto: Johannes Muthmann) Großbildansicht

Der Generalsekretär der Französischen Botschaft, der Französische Generalkonsul und der Präsident der Deutsch-Französischen Gesellschaft überbrachten ihre Glückwünsche. Oberbürgermeister Frank Klingebiel bedankte sich in seinem Grußwort für das besondere Engagement der Gesellschaft.

Präsident und Gründungsmitglied Horst Niemann freute sich ebenfalls über die Teilnahme von Heidi und Wilfried Grawe sowie Dieter Krüger, die ebenfalls am Gründungstag 22. Mai 1973 in Salzgitter-Bad anwesend waren. Er erinnerte daran, dass die Deutsch-Französische Gesellschaft Salzgitter anlässlich der Aussöhnung zwischen den beiden Ländern nach der Unterzeichnung des Elysée-Vertrages gegründet wurde. Die Deutsch Französische Gesellschaft mit ihren rund 100 Mitgliedern bietet monatliche Veranstaltungen an: Zu den Aktivitäten gehören unter anderem Vorträge zur Geographie, Geschichte und Kultur des Nachbarlandes; die Fahrten zu Ausstellungen sowie Studienreisen nach Frankreich. Die Deutsch Französische Gesellschaft Salzgitter stiftet jährlich einen Preis für sehr gute Französischkenntnisse in Klasse 10 und im Abitur.

 Das unterstützte auch Oberbürgermeister Frank Klingebiel mit einem Sonderpreis der Stadt Salzgitter. Er hob das Engagement der Deutsch Französischen Gesellschaft hervor und bedankte sich bei Horst Niemann für seinen besonderen Einsatz. Klingebiel betonte, dass der lange Weg der deutsch französischen Freundschaft mit einem "unvorstellbar" begann und heute "selbstverständlich" sei. Das sei auch den Mitgliedern der DFG zu verdanken, die einen wichtigen Teil dazu beigetragen haben. "Die Stadt Salzgitter ist der Deutsch Französischen Gesellschaft besonders für ihr Engagement bei der Unterzeichnung der Städtepartnerschaft mit Créteil im Jahr 1980 dankbar", sagte der Oberbürgermeister.

 Auf Anregung der Mitglieder eröffnete die Stadt Salzgitter 1990 die Créteil-Passage in der City Lebenstedt. Die Deutsch-Französische Gesellschaft habe viel in der Salzgitter erreicht und bewegt. Die Mitglieder haben einen wichtigen Beitrag für das deutsch-französische Miteinander geleistet. Darauf verwies auch der Präsident der Deutsch-Französischen Gesellschaften in seiner Rede "50 Jahre deutsch-französischer Vertrag - die Deutsch-Französischen Gesellschaften schauen in die Zukunft" und entwickelt dabei Ideen und praktische Vorschläge. Der amtierende Vorstand bedankte sich bei Horst Niemann mit einem Blumenstrauß für seine 40-jährige Tätigkeit als Leiter der Deutsch-Französische Gesellschaft Salzgitter.



Logo: Salzgitter