Sprungmenü

obere Global-Navigation



Sportliche Patenschaft
Drucken

Integration durch Sport

Der Boxclub "BC-Tigers" hilft Flüchtlingen durch eine sportliche Patenschaft beim Start in Salzgitter. Er folgt damit einer Bitte der Stadt durch ehrenamtliches Engagement zu unterstützen.
Abdullah Kocer, 1. Vorsitzender BC Tigers, Erste Stadträtin Christa Frenzel, Arne Wilzarski, Vorstandsmitglied BC Tigers, freuen sich über die Zusammenarbeit. (Foto: Stadt Salzgitter) Großbildansicht

Der Vorsitzende des BC Tigers Abdulla Kocer zeigte sich überzeugt, dass  den neuen Mitbürgern eine Perspektive geboten werden muss. Sie sollen auch nach seiner Auffassung die Chance erhalten, sich von Anfang an auch im sozialen Bereich zu integrieren. Hierzu biete der Sport eine hervorragende Gelegenheit. Der "BC-Tigers" erklärt sich deswegen bereit, mit allen seinen Sportangeboten diesen Part zu unterstützen und bietet eine sportliche Patenschaft für eine Vielzahl von Asylbewerbern an. Kocer: "Ich hoffe sehr, dass unsere Aktion kein Einzelfall ist und weitere Vereine dem Beispiel folgen werden".

Dieser neuen Herausforderung stellt sich der Vorsitzende des "BC-Tigers" mit seinem gesamten Team. Das Projekt soll unter dem Motto stehen: "Integration durch Sport". Die Asylbewerber erhalten eine kostenfreie einjährige Mitgliedschaft im Verein. Weiter erhalten sie - nach einem regelmäßigen Trainingsbesuch von einem Monat - ein Gratis Starterpaket, welches das notwendige Boxequipment wie Boxhandschuhe, Bandagen und Mundschutz enthält.

"Den neuen Mitbürgern soll somit der Einstieg in Deutschland ein wenig erleichtert werden. Man erwartet mit dieser Aktion, dass die Sprachbarriere leichter überwunden wird, was beim Thema Integration von großer Bedeutung ist! Der Erwerb der Sprache öffnet Wege und Türen für die Zukunft! Der erste Schritt, sich langfristig etwas aufzubauen, ist somit getan", so die BC Tigers.

Das primäre Ziel dieser Arbeit wird es also sein, den Menschen in ihrer besonderen Lebenssituation einen Ort zu bieten, an dem sie eine offene Gemeinschaft durch den gemeinsamen Sport kennenlernen. Gerade durch die enge Begegnung mit mehr als zwölf Nationen, die beim BC-Tigers vertreten sind, können soziale Kontakte und Freundschaften außerhalb des Flüchtlingswohnheimes geknüpft werden. Es soll das Gefühl vermittelt werden, dass man sie in unserem Land "herzlich willkommen" heißt!

Erste Stadträtin Christa Frenzel zeigte sich erfreut: "Das ist gelebte Willkommenskultur in Salzgitter". Sie bedankte sich für das Engagement und versicherte, dass die Stadt Salzgitter dem Verein auch jederzeit beratend zur Seite stehen werde.

 

Dienstag, 23.12.2014


Downloads:



Logo: Salzgitter