Sprungmenü

obere Global-Navigation



Willkommenskultur
Drucken

Ostereierfärben mit vielen Nationen

Rund 50 Kinder und Erwachsene verschiedener Nationen färbten in der zentralen Unterkunft an der Nord-Süd-Straße Ostereier und lernten auf spielerische Weise einen deutschen Brauch kennen.
Foto: Ostereierfärben begeistert Kinder aller Nationen. (Foto: Stadt Salzgitter) Großbildansicht

"Zur Willkommenskultur der Stadt Salzgitter gehören unter anderem Sprachkurse mit Ehrenamtlichen, Holzarbeiten und eine Handarbeitsgruppe", sagt Christa Frenzel, Erste Stadträtin der Stadt Salzgitter. Darüber hinaus gebe es Besonderheiten wie das Eisstockschießen und das Ostereierfärben, das als Gemeinschaftsaktion vom Fachdienst Soziales und Senioren und dem Referat für Integration organisiert wurde.

Kinder aus Syrien, Montenegro oder aus afrikanischen Staaten färbten die Eier, verzierten sie mit Stiften und legten sie stolz auf die Zeitungsblätter zum Trocknen. Die Erklärungen zum deutschen Brauch wurden übersetzt und untereinander erklärt. Die englische Sprache half bei dem einen oder anderen Satz auch weiter. Das deutsche Wort "Ei" war aber auch ohne Übersetzung schnell gelernt und gesprochen... Die Kinder, aber auch die Erwachsenen freuten sich über die verschieden gefärbten Ergebnisse. "Wir wollen den oftmals traumatisierten Flüchtlingen mit dieser Aktion eine besondere Freude machen", erklärt die Erste Stadträtin. Gleichzeitig stärken diese Besonderheiten auch die Gemeinschaft und trage zum Verständnis der Nationen untereinander bei.
Helga Ackermand ist eine von vielen Ehrenamtlichen, die sich seit längerer Zeit für die Flüchtlinge engagiert. Ihr ist es wichtig, dass sie auf ganz praktische Weise zeigen kann, dass die Menschen, die aus ihrer Heimat fliehen mussten oder vertrieben wurden, in Salzgitter willkommen sind und sich hier gut aufgehoben fühlen können.

Donnerstag, 02.04.2015




Logo: Salzgitter