Sprungmenü

obere Global-Navigation



Premiere für sprachlichen TalentCAMPus
Drucken

Salzgitter aus Kinderaugen

"Meine Sprache - Mein Salzgitter" lautet der Titel des talentCAMPus der Volkshochschule in Kooperation mit der Stadtbibliothek und TV 38. 60 Mädchen und Jungen zwischen 10 und 18 Jahren begaben sich zwei Wochen lang auf eine besondere Entdeckungs- und Lernreise.
Die Teilnehmer sind begeistert, ebenso die Dozenten und Verantwortlichen der Stadt Salzgitter mit (rechts) Sabine Minkus, Leiterin der Volkshochschule, Elke Ferfers, Fachdienstleiterin Bildung und Erste Stadträtin Christa Frenzel. (Foto: Stadt Salzgitter) Großbildansicht

Begeistert zeigten sich die Teilnehmer und die Dozenten.
In den Sommerferien lernen? Für Mädchen und Jungen aus Syrien, dem Sudan oder anderen Ländern ist das zurzeit das Schönste. Zur Premiere dieses sprachlichen talentCAMPus gehört unter anderem Deutschunterricht am Vormittag und eine Computerschulung, aber auch ein besonderes Kennenlernen von Salzgitter.

In vier Gruppen waren die Kinder und Jugendlichen unterwegs, eingeteilt nach sprachlichen Niveaus und nicht nach Altersstufen. "Einige Teilnehmer leben schon länger in Salzgitter, einige sind erst seit einigen Wochen hier", erklärt Sabine Minkus, Leiterin der Volkshochschule. Zusammen mit Dolmetschern und Betreuern entdeckten die Gruppen die Feuerwehr, Polizei, das Rathaus, die Stadtbibliothek, die Denkmäler der Stadt oder den Piratenspielplatz. "Die Kinder helfen sich gegenseitig, sind mit Begeisterung dabei und dankbar für dieses Ferienbildungsprogramm", erzählt Dozentin Aneta Brünig. Denn die Mädchen und Jungen lernen spielerisch viele deutsche Wörter rund um den Alltag und die Schule und erhalten auf diese Weise ein gutes Fundament für ihr Leben in Salzgitter. "Die Kinder machen toll mit. Sie sind lern- und wissbegierig und fühlen sich in Salzgitter gut aufgenommen", berichtet die Dozentin Yvonne Nobis.

Die 14-jährige Diana aus Syrien beispielsweise freut sich über den Deutschunterricht am Vormittag. Gut gefallen haben ihr aber auch der Piratenspielplatz, das Drehen eines Filmes und das gemeinsame Spielen. Seit einem Jahr lebt sie hier, ebenso wie Joelle und Joud aus Syrien. Die beiden Schwestern freuten sich, andere Jugendliche kennenzulernen, die in ähnlicher Situation sind wie sie: Aus Syrien ins Unbekannte geflohen und sich in einer neuen Heimat zurechtfinden. "Wir tauschen uns aus, entdecken vieles in Salzgitter, was wir noch nicht kannten", so die 14- und 15-Jährigen über ihre Erlebnisse. Zum Abschluss werden sie noch zusammen mit anderen an einem Sprachtest teilnehmen und aus den Erkundungen in der Stadt einen "Stadtplan für Kinder und Jugendliche" erstellen. Damit der Start für andere Flüchtlings- und Migrantenkinder in Salzgitter ebenfalls gut wird.

Informationen: Bereits zum achten Mal hat die Volkshochschule den talentCAMPus angeboten. Dieses vom Bundesministerium für Bildung und Forschung geförderte Ferienbildungsprogramm verbindet kulturelle Bildung mit einem Sprachkompetenzförderprogramm. "Sprache ist der Schlüssel für Teilhabe", sagt Christa Frenzel, Erste Stadträtin der Stadt Salzgitter. Ähnlich wie die Sprachförderprogramme in den Kitas, hat die Stadt Salzgitter außersprachliche Lernorte geschaffen, in denen verschiedene Kompetenzen erworben werden. Der talentCAMPus sei dabei eine besonders gute Mischung aus Spracherwerb, Erkundigungen und dem Kennenlernen der Stadt. Nach dieser gelungenen Premiere will sich die Volkshochschule im nächsten Jahr erneut für diesen sprachlichen talentCAMPus bewerben.

Donnerstag, 27.08.2015




Logo: Salzgitter