Inhalt anspringen

Salzgitter

Julius-Club 2023 - Ferien-Buch-Club für Jugendliche

Ein besonderer Lesesommer erwartet Jugendliche zwischen elf und 14 Jahren vom 23. Juni bis 23. August in der Stadtbibliothek der Stadt Salzgitter.
Der „Julius-Club“ („Jugend liest und schreibt“) startet in Salzgitter.

Veranstaltungsinformationen

Datum & Uhrzeit

13.08.2023

Der „Julius-Club“ („Jugend liest und schreibt“) startet in Salzgitter mit der Ausleihe der Bücher. Alle Jugendlichen in dem genannten Alter können sich ab sofort kostenlos dafür in den Stadtbibliotheken in Salzgitter-Bad, Lebenstedt und Fredenberg anmelden. 

Der "Club" ist ein niedersachsenweites Programm zur Literatur- und Leseförderung. Er wird seit dem Jahr 2007 von der VGH Stiftung und der Büchereizentrale Niedersachsen durchgeführt und hat sich als erfolgreiche Sommerferienaktion in Niedersachsen etabliert.

Das diesjährige Motto des Clubs ist "Julius vielseitig" und so können sich die Club-Mitglieder nicht nur auf aktuelle Kinder-und Jugendbücher freuen, sondern vor allem auch auf die kostenlosen wöchentlich stattfindenden Mitmachaktionen, wie zum Beispiel Programmieren mit Scratch oder ein Survivaltraining mit dem NABU Salzgitter.

Wer in der Sommerzeit zwei Bücher gelesen und bewertet hat, erhält das „Julius-Diplom“. Am Ende des Lesesommers gibt es wie immer tolle Preise zu gewinnen!

Der Sommerleseclub wurde ins Leben gerufen, um dem sogenannten „Leseknick“ bei Jugendlichen entgegen zu wirken. Er soll Spaß am Lesen vermitteln und Begeisterung für Literatur bei den Club-Mitgliedern wecken.

Am "Julius-Club" nehmen jedes Jahr rund 6.000 Kinder und Jugendliche teil. In den 15 Jahren seines Bestehens konnten so schon rund 80.000 Kinder und Jugendliche für Bücher, Lesen, Literatur und Bibliotheken begeistert werden.

Weiterführende Informationen zum Projekt sind im Internet unter  www.Julius-Club.de (Öffnet in einem neuen Tab)   zu finden.

Anmeldungen zum Club sind direkt in den Stadtbibliotheken oder per E-Mail an  lesefoerderungstadt.salzgitterde  oder telefonisch unter Telefonnummer 05341/ 839-3434 möglich. Fragen werden ebenfalls gern dazu beantwortet.

Weitere Informationen hier:

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

  • VGH Stiftung