Inhalt anspringen

Salzgitter

25. Festival der Klesmer- und Weltmusik

Dieses Jahr findet das Festival der Klesmer- und Weltmusik bereits zum 25. Mal statt. Es wird wieder auf dem Klesmerplatz in Salzgitter-Bad stattfinden, mit namhaften und preisgekrönten Künstlerinnen und Künstlern sowie musikalischer Vielfalt. Der Eintritt ist wieder frei!

Veranstaltungsinformationen

Datum & Uhrzeit

25.05.2024

Freitag, 24.05.2024, Klesmerplatz, Salzgitter-Bad

Samstag, 25.05.2024, Klesmerplatz, Salzgitter-Bad

Sonntag, 26.05.2024, Klesmerplatz, Salzgitter-Bad


Die Salzgitteraner Wandermusikantinnen und -kanten und das Festival

Es gilt, zwischen Klezmer und Klesmer zu unterscheiden:

Klezmer ist eine instrumentale Festmusik, welche einst in den jüdischen Gemeinschaften Osteuropas zur Begleitung von Hochzeiten oder fröhlichen religiösen Festen, wie dem Purim-Fest, der Tora-Feier (Simhat Torah) oder auch der Synagogen-Einweihung, gespielt wurde.

Der weltberühmte Klarinettist Giora Feidmann hat Klezmer mal als musikalisches Gebet des jiddischen bezeichnet.

Als Klesmer gelten die salzgitterschen Wandermusikantinnen und -musikanen, die im 19. Jahrhundert mit ihrer Unterhaltungsmusik nahezu in der ganzen Welt bekannt waren. Sie bereisten Europa, Nord- und Südamerika, Australien und Afrika und spielten an Fürstenhöfen und in Herrscherhäusern ebenso wie in Gasthöfen, auf der Straße oder an den Lagerfeuern der Goldgräber in Australien und Amerika.

Die ersten Salzgitterschen Musikantinnen und Musikanten der Jahre 1790 bis 1812 bereisten lediglich die engere Heimat oder den nordwestdeutschen Raum. Reisen nach Frankreich, Italien, Spanien, in die Schweiz oder nach Südosteuropa gehörten eher zu den Ausnahmen.

1813 zog die erste Kapelle nach Russland, viele sind ihr gefolgt. Einige Kapellen spielten am Zarenhof und den Höfen anderer Fürsten. Ab 1816 zogen die ersten Kapellen nach Südamerika. Schon früh gehörte Nordamerika zu den beliebten Reisezielen, auch Australien wurde von sehr vielen Kapellen bereist. Selbst nach China, Japan, Indien, Arabien oder Südafrika sind die Wandermusikantinnen und -musikanten gezogen.

Durch das Aufkommen „mechanischer“ Musik und die Verdienstmöglichkeiten in der Industrie war die Anzahl der Klesmer bis spätestens nach dem Ersten Weltkrieg bedeutungslos geworden.

Das Musikfest in der Altstadt des Salzgitteraner Stadtteils Salzgitter-Bad ist eine Umkehrung der früheren Verhältnisse: Sind im 19. Jahrhundert die Musikerinnen und Musiker aus Salzgitter in die weite Welt gezogen, so kommen jetzt Künstlerinnen und Künstler aus der ganzen Welt hierher, um Klesmer- und Weltmusik, aber auch und insbesondere Klezmer auf der Open-Air-Bühne zu spielen.

Bereits im April gibt es eine gute Gelegenheit die Klezmer-Musik in einem Workshop mit Helmut Eisel kennen zu lernen:

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

  • HONKPHOTO
  • Pannenhuis Metrostation Brussel - ©Copyright Rene Nuijens
  • Eigentum der Künstlerin und der Künstler
  • AK-Photography
  • Manuela Fuchs Fotografie
  • Eigentum des Mark Kovnatskiy Ensembles
  • Eigentum der Künstler
  • Eigentum der Künstlerinnen und des Künstlers.
  • Eigentum des Kinderchores.
  • CHRISTIAN APWISCH
  • Agni Miguel
  • Eigentum der Künstlerinnen und der Künstler
  • Astrid Karger