Inhalt anspringen

Salzgitter

„Drauf geschissen 2.0“! - Wanderaustellung

Im Frühjahr 2023 kommt eine ganz besondere Ausstellung nach Salzgitter. Denn dann heißt es im Städtischen Museum Schloss Salder: „Drauf geschissen 2.0“! Der derbe Titel darf dabei nicht irritieren ...

Veranstaltungsinformationen

Datum & Uhrzeit

16.11.202212:0013:00
Ein Exponat aus den Depots des Städtischen Museums: das praktische Grubenklosett, das auf dem Foto von Museumsleiter Arne Homann und Museumspädagogin Christine Kellner-Depner präsentiert wird.
Töpfchenstuhl aus den 50er Jahren

Museum noch auf der Suche nach Exponaten

Der derbe Titel darf dabei nicht irritieren - hier gibt es allerhand interessantes, lustiges, anrüchiges und sogar gruseliges aus der langen Vergangenheit des überhaupt nicht immer stillen Örtchens zu erfahren. Denn diesen „einen Platz“ brauchten die Menschen schon immer. 

Kultiviert wurde er aber erst von den frühen Hochkulturen. Und so spannt sich der Bogen der Schau durch die Jahrtausende, vom alten Ägypten über die Römer, das Mittelalter und die Neuzeit bis in die Gegenwart. Dazu gibt es viele delikate Exponate und einiges mehr. 

Auch historische Exponate aus Salzgitter hat das Museumsteam aus den eigenen Depots hervorgeholt. Wie zum Beispiel das praktische Grubenklosett. Solche Toiletten waren im Bergbau „unter Tage“ im Einsatz, wo das Thema des richtigen und möglichst geruchsfreien Toilettengangs verständlicherweise besondere Bedeutung hatte. Das Exemplar des Museums stammt von Schacht Konrad. Und dann ist da zum Beispiel noch das Atom-Klo, aber das ist eine andere Geschichte…

Doch die Ausstellung ist noch nicht „fertig“! Denn auch das Museum hat nicht alles, was man gerne zeigen würde. Museumsleiter Arne Homann wünscht sich zum Beispiel ein originales altes „Plumpsklosett“-Häuschen, wie es früher aus Holz in vielen Gärten stand. Vielleicht hat ja noch jemand so etwas gegen Abholung gratis abzugeben? Überhaupt, vom alten Toilettenpapier bis zum Nachttopf darf gerne Altes oder Skurriles dem Museumsteam angeboten werden. Nur gereinigt beziehungsweise ungebraucht sollte es sein. Museumspädagogin Kellner-Depner ergänzt, dass auch Toiletten-Geschichten gesammelt und in der Ausstellung präsentiert werden. 


Wer also eine interessante oder lustige Story kennt, darf sich gern ebenso per E-Mail unter  museumstadt.salzgitterde sowie telefonisch unter 05341 / 839-4618 und -4619 melden. Anonymität wird auf Wunsch garantiert!

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

  • Stadt Salzgitter
  • Stadt Salzgitter