Inhalt anspringen

Salzgitter

Familien mit Kindern im Museum

Bei der Präsentation der Dauerausstellungen im Schloss Salder wurde insbesondere auf die Berücksichtigung von Kindern geachtet.

Mehrere Hands-on-Stationen laden die jungen Besucherinnen und Besucher dazu ein, spontan mitzumachen und Wissenswertes in die "Praxis" umzusetzen. So dürfen sie im Kellergewölbe den Aufbau der Erde an einer hölzernen Erdkugel bis ins Erdinnere studieren, indem sie die einzelnen Lagen von der Erdkruste über den Erdmantel bis in den Erdkern in der richtigen Reihenfolge zusammenbauen. Hier gibt es auch eine Wassersäule, die betätigt werden kann, um den Sedimentationsvorgang zu verstehen. Darüber hinaus sind dort Mikroskope zur Betrachtung von Gesteinen oder Eisenerz aufgestellt.

Im Erdgeschoss steht die Fühlkiste bereit, um die Rohmaterialien der Steinzeitmenschen zu erfassen. Im Raum daneben darf man den Schädel eines Rothirsches in die Hand nehmen und das Hirschgeweih mit einer Rehbockstange vergleichen. In der Mittelalter-Abteilung können die neugierigen Besucherinnen und Besucher den Scherbenschrank öffnen. Dort sind originale Scherben von der Burg Lichtenberg hinterlegt. Man darf sie zwar nicht heraus- oder mitnehmen, jedoch ist es möglich, sie zu berühren, zu vergleichen und zu schauen, ob ähnliche Muster an den ausgestellten Gefäßen in der Vitrine wiederzuerkennen sind.

Weitere spannende Ausstellungsbereiche:

Kontakt:

Städtisches Museum Schloss Salder

Downloads:

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

  • Stadt Salzgitter
  • TourismusMarketing Niedersachsen GmbH (TMN)
  • Stadt Salzgitter / A. Kugellis
  • A. Kugelis
  • Stadt Salzgitter / A. Kugellis
  • Stadt Salzgitter / A. Kugellis
  • Stadt Salzgitter / A. Kugellis