Inhalt anspringen

Salzgitter

Bürgerbeteiligung geht weiter

Die Bürgerbeteiligung rund um die Entwicklung des Salzgittersees geht mit einer ersten Werkstatt am Montag, 4. März, um 18 Uhr in die nächste Runde. Interessierte können sich dafür anmelden.

Im Mittelpunkt der ersten öffentlichen Werkstatt stehen die räumliche Zuordnung der Themen und Projektideen am Salzgittersee.

Zu Beginn wird das Büro Ackers Partner Städtebau in einem Vortrag einen Überblick zu den bisherigen Beteiligungsergebnissen geben. Im Anschluss werden verschiedene Kurzstatements vorgetragen, um so das Spannungsfeld der unterschiedlichen Interessen aufzuzeigen und die Diskussion anzuregen.

Bei der im Anschluss stattfindenden „Arbeit in Gruppen“ werden die teilnehmenden Bürgerinnen und Bürger die Gelegenheit haben, in kleinen Gruppen zu diskutieren die vorhandenen Ansprüche und Ideen zu sortieren und Projekte einzelnen Seebereichen zuzuordnen. Die Ergebnisse der Gruppen werden präsentiert und zusammengefasst.

Zur Information und Vorbereitung werden verschiedene Dokumente bereitgestellt (siehe externe Seite)

Erste Umfrage: Dokumentation, Auswertung;
Wikimap: Dokumentation;
Ideensammlung: Stärken/Schwächen/Chancen/Risiken, Leitthemen, Andere Freizeitseen im Vergleich, Fünf Themenräume mit Projektideen.


Eine Anmeldung für die Teilnahme an der Werkstatt am Montag, 4. März, um 18 Uhr in Lebenstedt, ist erforderlich. Interessierte schicken dafür eine Mail mit Vor- und Zunamen sowie Telefonnummer an lena.preussstadt.salzgitterde oder melden sich unter der Telefonnummer 05341/839 3529 an.

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

  • Foto: André Kugellis
  • Foto: André Kugellis
  • Foto: André Kugellis