Inhalt anspringen

Salzgitter

Beflaggung am Platz der Partnerstädte sorgte -zu Recht- für Nachfragen

Am vergangenen Dienstag sorgte die Beflaggung am Platz der Partnerstädte für Irritationen. Für was stand die blau-weiß- gelbe Fahne?

Diese Flaggen wehten am 14.Juli am Platz der Städtepartnerschaften (Stadt Salzgitter)

Bereits seit dem Europatag am 09. Mai werden an diesem Platz durchgängig die Nationalfahnen der fünf Partnerstädte Swindon/Großbritannien, Créteil/Frankreich, Imatra/Finnland; Staryj Oskol/Russland und Gotha/Deutschland gehisst.  

Zum Nationalfeiertag Frankreichs am 14. Juli, an dem die Franzosen den Sturm auf die Bastille und damit den Auslöser der französischen Revolution 1789 feiern, zeigte sich ein anderes Bild. Es  wehten eingerahmt von den Europafahnen die Nationalfahnen von Frankreich und Deutschland und in der Mitte die Flaggen mit den Stadtwappen von Créteil und Salzgitter. Besonders große Aufmerksamkeit erhielt das in Salzgitter bislang nicht so bekannte Wappen von Créteil. Es zeigt eine silberne Welle, die für den Fluss Marne steht, ein goldenes Kreuz, das an den geschichtlichen Ursprung als kirchliche Lehnsherrschaft erinnert und eine goldene Weinrebe mit Blättern, deren Symbolwirkung selbsterklärend ist.

Der Platz der Städtepartnerschaften als Eingangstor zur Lebenstedter Innenstadt wird künftig an hohen Feiertagen und ähnlich bedeutsamen Tagen der befreundeten Länder und Partnerstädte oder bei Besuchen von Delegationen als freundschaftliche Geste mit den entsprechenden Fahnen beflaggt werden. An allen übrigen Tagen werden die Nationalfahnen wehen. In Zukunft wird ein Wechsel der Beflaggung im Vorfeld angekündigt und nicht erst nachträglich erläutert, sichert die Verwaltung zu.

Mehr zum Thema Städtepartnerschaften:

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

  • Stadt Salzgitter
  • Bundesamt für Kartographie und Geodäsie

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet.