Inhalt anspringen

Salzgitter

Fazit zum Warntag 2022 in Salzgitter

In Zuge des Warntages testete die Stadt Salzgitter auch das aktuell in Erweiterung befindliche Sirenennetz.

Sirene auf der Grundschule Steterburg

Durch die Integrierte Leitstelle der Berufsfeuerwehr Salzgitter wurden die Sirenensignale Warnung und Entwarnung zeitgerecht um 11.00 Uhr bzw. 11.45 Uhr ausgelöst. Insgesamt lösten 49 der aktuell 50 Sirenen im Stadtgebiet zeitgerecht aus. Kontrolliert wurde dies durch Einsatzkräfte der Feuerwehr, die im Stadtgebiet verteilt im Einsatz waren. Über die Fehlfunktion einer Sirene wurde die Errichterfirma informiert. Es handelt sich dabei um eine kürzlich neu installierte Sirene. 

Einzelne Verzögerungen bei der zeitgleichen Warnung durch Cell Broadcast und die Warn-Apps über den Bund sowie bei der Auslösung der Warn-Apps selbst liegen nicht in der Zuständigkeit der Stadt Salzgitter.

Insgesamt bewertet der Feuerwehrdezernent und Erste Stadtrat Erik Neiseke den Warntag in Salzgitter als Erfolg und betont: „Wir setzen alles daran, um den Ausbau und die Erneuerung des Sirenennetzes weiter voran zu treiben. Das vorhandene Netz hat noch vereinzelte Lücken, die es zu schließen gilt. Diese Warnmöglichkeit für alle Stadtbereiche hat einen sehr hohen Stellenwert. Erst danach greifen Informationskanäle wie Warn-Apps und bieten Informationsmöglichkeiten.“

Weitere Informationen:

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

  • Stadt Salzgitter
  • Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe